Anmelden
Rothöchi-Marsch wurde uraufgeführt
Rothöchi-Marsch wurde uraufgeführt Oberburg:

Der Marsch Rothöchi, welcher am vergangenen Dienstag zur Uraufführung gelangte, stammt aus der Feder des
unermüdlichen Komponisten Fritz Rickli.

Fritz Rickli war von 1963 bis 2006 Primar- und Realschullehrer in Oberburg und nebenbei während Jahrzehnten Es-Cornetist mit Dirigentenausbildung in der Musik Frohsinn und des vereinsinternen Quartetts. Auch die Anfängerausbildung der Brass Band lag in seinen Händen. Den ersten Marsch, schlicht Oberburg genannt, komponierte er 1992. Bekanntheit erlangte er mit dem Marsch La Berra, gewidmet dem damaligen Bundesrat Joseph Deiss. Diese Komposition wurde im Jahr 2000 in der Mehrzweckhalle Oberburg im Beisein des Magistraten und der Bevölkerung uraufgeführt. «Danach wurde ich von verschiedensten Personen immer wieder auf den Deiss-Marsch angesprochen», sagt Fritz Rickli und schmunzelt. 

Fleissiger Komponist

Das Stück Rothöchi ist seine 51. Marsch-Komposition. Seiner Feder entstammen ferner ein Solo für Es-Cornet, ein Solo für Alphorn und ein Solo für Querflöte, alles mit Brass-Band-Begleitung. Dazu gesellen sich einige Bearbeitungen für Chor und Brass Band sowie zwei Originalkompositionen in sinfonischer Dichtung für grosse Blasorchester.  «Natürlich habe ich auch Sachen für die Schulmusik komponiert und arrangiert», ergänzt der pensionierte Lehrer. 

Der zweifache Vater stellt die Familie, den Schulunterricht und das Musizieren und Komponieren auf die gleiche Ebene. «Das erfüllte mein Leben voll und ganz», betont Fritz Rickli. «Unterbrochen wurde mein Wirken jeweils durch mehrere längere Militärdienste. Da ich seinerzeit aus der Vielzahl der Bewerber für das Armeespiel nicht berücksichtigt wurde, zog ich dafür Nutzen aus der Ausbildung bei den Genie-Truppen.» 

Die Märsche widmet Fritz Rickli meistens Personen oder Firmen. Der Marsch Rothöchi ist Oberburgs Gemeindeverwalter Martin Zurflüh zum zehnjährigen Dienstjubiläum gewidmet. Zurflüh verdankte die Ehre mit einem Nachtessen in der Aula. Zu seinen Gästen zählten die aktuellen und ehemaligen Ratsmitglieder und Gemeindeangestellten sowie Angehörige und Freunde. 

Bei dieser Gelegenheit wurde natürlich der Marsch Rothöchi von der Musik Frohsinn uraufgeführt. Die Worte des Komponisten und des Geehrten sowie die Darbietungen der Musik ernteten von den Anwesenden kräftigen Applaus. 

06.12.2018 ::
Meistgelesene Artikel
kolumne - Monika Gfeller: Nun schreibe ich hier meine erste Kolumne. Nur, was soll ich schreiben? Beim meditativen Socken...
Mehr als nur ein Scharfschütze
SCL Tigers: Eero Elo hat einen Lauf, der Stürmer traf zuletzt in drei Partien nacheinander. Ob der Finne...
Wie zu Grossvaters Zeiten
Pferdeschlitten im Wald: Um geschlagenes Holz aus dem unerschlossenen Wald zu transportieren, spannen Schang-nauer...
«So ein Fest wollen wir jetzt auch»
SCL Tigers: Die SCL Tigers kommen ihrem ganz grossen Ziel, der zweiten Playoff-Qualifikation der...
Die Ortsnäme sy Schnee vo geschter
Ört u Näme: Früecher aube, da hets de no anger Wintere gä! Das ghört me geng wieder vo de eutere...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr