Anmelden
Punktemaximum in der englischen Woche
Punktemaximum in der englischen Woche Fussball, 2. Liga interregional:

 

Auf einen 4:1-Sieg bei Moutier folgt zuhause gegen den Aufstiegsfavoriten aus Dornach ein überzeugendes 5:0.


Das Match auf dem Sportplatz Inseli beginnt mit Vorteilen für den Gast aus Dornach. Dem FCK scheint das kräfteraubende Spiel unter der Woche in Moutier noch in den Knochen zu stecken, denn die Solothurner wirken wacher, agiler und hungriger. So überrascht es auch nicht, dass die Gäste die ersten Chancen besitzen. Einmal rettet für das Heimteam die Torumrandung und das andere Mal macht Torhüter Sven Grütter im Eins-gegen--eins alles richtig und entscheidet das Duell gegen Stürmer Lancry für sich. In dieser Phase sind die Emmentaler froh und dankbar über einen äusserst starken zweiten Schlussmann, der kurzfristig aufgrund einer Verletzung von Stammgoalie Andri Werren in die Startaufstellung gerückt ist, zu verfügen. Dem erst 19-jährigen Grütter gilt es ein grosses Lob für eine starke Leistung, die – vorweggenommen – mit -einer weissen Weste belohnt wird, aus-zusprechen.

 

Ampelkarte nach Handspiel

Kurz vor der Halbzeitpause folgt die spielentscheidende Szene. Zuerst fliegt Dornachs Keeper nach einem Handspiel als letzter Mann und ausserhalb des Sechzehners mit Rot vom Feld und anschliessend lenkt Loris Vernocchi einen Kqiraj-Freistoss unhaltbar zur 1:0-Pausenführung ab. Nach der fünfzehnminütigen Pause setzt der FCK dem Spiel seinen Stempel auf und lässt die allerletzten Zweifler auf dem Inseli verstummen. Joss zieht nach toller Vorarbeit von Pfister alleine auf das gegnerische Gehäuse zu und markiert das 2:0. Einen Wimpernschlag später schlägt das lange Zeit verschollene Kopfballungeheuer Künzi zu, der das Leder nach einer Ecke von Joss perfekt ins Tor zum 3:0 köpft. Sehenswert auch deshalb, weil beim Kopfballtor wohl weder zwischen dem Ball und dem Pfosten noch zwischen dem Ball und der Latte eine Erbse hineingepasst hätte. Mit dem 3:0 ist der Widerstand des SC Dornach gebrochen und Konolfingen setzt danach zur grossen Kür an. Nach einer grandiosen Vorarbeit von Wegmüller nickt Schneider ebenso sehenswert zum 4:0 ein. Der Goalgetter hat nun Lunte gerochen und strebt wohl wieder einen klassischen Hattrick wie vor Wochenfrist gegen Prishtina Bern an. Doch dieses Mal steht ihm zuerst der Pfosten und dann die Latte im Weg. Wiederum nur wenige Zeigerumdrehungen später setzt sich Vernocchi durch und kann nur noch regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Innenverteidiger Corsin Senn verwandelt den fälligen Elfmeter sicher zum End-resultat von 5:0.

Für den FC Konolfingen endet eine anstrengende, aber äusserst erfolgreiche englische Woche mit drei Siegen und einem Gesamtskore von 12:3. Nun gilt es, gut zu regenerieren, engagiert zu trainieren, um am Sonntag in Köniz erneut ein Feuerwerk auf dem Platz zünden zu können. 

27.09.2018 :: egs./afs.
Meistgelesene Artikel
«Die Gegner verzweifeln fast daran»
SCL Tigers:   Verteidiger Federico Lardi sagt im Interview, weshalb ihn die Tabelle nicht interessiert,...
Nidle, Anke, Palme u Söi ufem Bode
Ört u Näme: Im letschte «Ört u Näme» hani vo de Ortsnäme mit «Bode»...
Eine runde Sache – trotz ­Diabetes
­Diabetes: Seit Anfang Jahr treffen sich in Langnau Menschen, um ihre Erfahrungen mit Diabetes auszutauschen....
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr