Anmelden
Platzproblem der Schule lösen
Zäziwil:

Nach der Präsentation der Jahresrechnung wurde an der Gemeindeversammlung über einen möglichen Zusammenschluss der beiden Schulen Zäziwil und Oberhünigen informiert. 


«Es ist ein sehr erfreuliches Ergebnis», sagte der verantwortliche Gemeinderat Eduard Häni. Anstelle des budgetierten Aufwandüberschusses von rund 243’000 Franken resultierte im Gesamthaushalt ein Ertragsüberschuss von knapp 80’000 Franken. Der Gesamtaufwand beträgt 5,5 Millionen Franken. Fürs positive Ergebnis sorgten unter anderem tiefere Abschreibungen des Verwaltungsvermögens und der geringere Betriebsaufwand. Auch der Ertrag fiel höher aus als budgetiert. Dafür verantwortlich ist insbesondere der Verkauf der letzten Baulandparzelle auf der Bahnhofmatte sowie höhere Steuereinnahmen. Der Bilanzüberschuss (ehemaliges Eigenkapital) beläuft sich per Ende 2016 auf knapp 1,28 Millionen Franken. 

Die Rechnung wurde von den 30 Anwesenden einstimmig angenommen. Das entspricht 2,5 Prozent der stimmberechtigten Bürger. 

Chance für Zäziwil 

Unter dem Traktandum Verschiedenes wurde über den möglichen Zusammenschluss der Schulen Zäziwil und Oberhünigen informiert. Aufgrund sinkender Schülerzahlen kann die Schule in Oberhünigen nicht in der heutigen Form weitergeführt werden (siehe auch separater Artikel zur Gemeindeversammlung Oberhünigen). Nach umfassenden Abklärungen und einer Meinungsumfrage hat sich der Oberhüniger Gemeinderat schliesslich für die Zusammenarbeit mit Zäziwil ausgesprochen.

Der Zäziwiler Ressortverantwortliche und Vizepräsident Walter Flühmann sieht darin eine Chance für seine Gemeinde. Aufgrund der regen Bautätigkeit im Dorf erwarte man ab 2020 voraussichtlich fünf bis neun Schüler mehr pro Jahr und der Raum im Schulhaus sei schon jetzt knapp. Dank des Schulhauses in Oberhünigen liesse sich das Platzproblem ohne grosse bauliche Massnahmen lösen. Die Schüler würden sinnvoll auf beide Schulhäuser verteilt. 

Eine Projektgruppe, bestehend aus Vertretern beider Gemeinden und einem externen Berater, werden nun, nach dem Ja der Oberhüniger Stimmberechtigten zum Projekt, die Details ausarbeiten. Am 24. Oktober wird die Bevölkerung beider Gemeinden an einem Informationsanlass in der Mehrzweckhalle Zäziwil über das Projekt informiert. 


15.06.2017 :: srz.
Meistgelesene Artikel
Von Langnau nach Rüegsauschachen: Ein Metzgerwechsel im Jakob-Markt
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Wohär chönnt äch dr Ortsname «Fälbe» cho? Villech vo...
Die Zahl der Menschen, die Informationen und Neuigkeiten dergestalt zurechtbiegen und...
Dr Heilig Oswaud isch nid grad e Heilige, wo me im erschte Momänt a ds Ämmitau...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr