Anmelden
Pilzsammeln ist hier genau so schön wie in der Tschechischen Republik
Pilzsammeln ist hier genau so schön wie in der Tschechischen Republik Langnau:

Die beiden Schwestern Alena Langenegger und Hana Bärtschi machten ihre Leidenschaft zum Geschäft – sie sammeln und verkaufen ihre Emmentaler Pilzprodukte in der Region.

Die Schwestern und zweifache Mütter Alena Langenegger und Hana Bärtschi sammelten schon als Kinder gerne Pilze. Das war in der Tschechischen Republik, ihrer Heimat, zusammen mit den Eltern und Geschwistern. Heute führen sie diese Familientradition mit ihren Kindern im Emmental weiter.

Mit viel Leidenschaft und spürbarer Freude erzählen die beiden Frauen, wie sich ihr Geschäft entwickelt hat. Wie zuerst Alena Langegger hier im Emmental Pilze sammelte, sie zu Hause verarbeitete und damit immer wieder kleine Geschenke für Freunde bereitete. Diese kamen so gut an, dass Alena Langenegger beschloss, ihr eigenes Geschäft zu gründen. «Neben den Kindern und meiner auswärtigen Arbeit hatte ich schnell zu wenig Zeit. Deshalb holte ich meine Schwester Hana dazu», erzählt Alena Langenegger. «Und jetzt ist es unser Projekt. Wir lieben das Pilzesammeln, die frische Luft, die Bewegung, die Zeit mit den Kindern in der Natur», schwärmt Hana Bärtschi. 

Fast alles machen sie selber

Doch alleine mit dem Pilze sammeln und verarbeiten ist es nicht getan. «Wir machen alles selber, von der Buchhaltung über das Marketing, die Gestaltung der Etiketten, die Verkaufsgespräche in den Läden», erzählt Hana Bärtschi. Einzig für die Fotos, die Designs und die Website, welche eine Freundin gestaltete, hätten sie Hilfe gehabt, erklären die beiden Frauen. Sie würden immer wieder dazu lernen und sich auch weiterbilden. «Wir vertiefen unser Fachwissen über die Pilze laufend, lernen neue Pilzsorten kennen, eignen uns die neusten Erkenntnisse an, zum Beispiel, wie man die Pilze am besten erntet ohne ihnen zu schaden» schildert Alena Langenegger.

Alle Pilze werden kontrolliert

Die beiden Frauen besitzen eine Sonderbewilligung, da sie die Pilze für kommerzielle Zwecke nutzen und mehr Pilze sammeln, als die üblicherweise zulässigen zwei Kilo pro Person und Tag. Zudem ist es Pflicht, die Pilze kontrollieren und freigeben zu lassen. Sie seien Mitglieder des Pilzvereins Langnau und dürften ihre Produkte unter dem Label «Ämmitaler Ruschtig» verkaufen, erzählen die beiden weiter. «Dieses Label ist uns sehr wichtig, es bestätigt, dass wir nur Pilze aus dem Emmental verwenden», berichtet Hana Bärtschi. Auch Lebensmittelkontrollen hätten bei ihnen schon stattgefunden, ergänzt Alena Langenegger und lacht, als sie verrät, dass die erste Kontrolle doch sehr aufregend gewesen sei. 

Mittlerweile verkauft das Familienunternehmen die unterschiedlichen Produkte über die Homepage sowie in zwölf Läden in der Region. «Vor Kurzem fragte ein Ladenbesitzer von sich aus an, ob er einen Teil unserer Produkte in sein Sortiment aufnehmen dürfe», erwähnt Alena Langenegger. Das sei ein schöner Moment gewesen und zeige, dass sie auf dem richtigen Weg seien, ergänzt sie strahlend. 

 

08.11.2018 ::
Meistgelesene Artikel
Kolumne: Ein Thema, das immer zu reden gibt, ist das Wetter. Dieses Jahr eigentlich ein schönes Thema,...
Pilzsammeln ist hier genau so schön wie in der Tschechischen Republik
Langnau: Die beiden Schwestern Alena Langenegger und Hana Bärtschi machten ihre Leidenschaft zum...
«Pfui» het dr Ritter zu Salat gseit
Vo Früecher: Salat isch früecher nid so beliebt gsy wie hüt, aber me kennt das scho lang. Dr...
Auszeit: Ich nehme an, liebe Leserin, lieber Leser, dass die meisten von Ihnen die Überschrift bereits...
Noemi Zbären hat sich für einen  Neustart entschieden
Leichtathletik: Die Langnauer Hürdenläuferin Noemi Zbären trennt sich von ihrem langjährigen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr