Anmelden
Personal vermitteln mit Leidenschaft
Emmenmatt:

Um eine Arbeit im Gastgewerbe zu finden, bietet die Stellenvermittlung «Frama-Job» ihre Unterstützung an. Nun ist sie in das früheren Restaurants Emmenmatt gezogen.

Leicht zu finden ist es, das kleine, hell eingerichtete Stellenvermittlungsbüro Frama-Job in Emmenmatt. «Ganz so viele Leute kommen nicht persönlich vorbei, das meiste wird heute online erledigt», meint der Inhaber Klaus Siegfried. Der 48-Jährige hat die Firma Frama-Job, die seit 1989 besteht, 2016 von seiner Vorgängerin übernommen. «Zu Beginn waren wir zu dritt, doch nun führe ich meinen Betrieb fast alleine», so der Firmeninhaber. Den Rücken stärkt ihm im Hintergrund sein Lebenspartner Fritz Ramseier, mit dem er seit gut sechs Jahren in Lauperswil wohnt. Er ist zuständig für sämtliche administrativen Arbeiten. 

Im Oktober nun hat Siegfried den Firmensitz von Zäziwil nach Emmenmatt an die Schüpbachstrasse 8 verlegt.

Geschultes Personal ist gefragt

Im Gastgewerbe sei es schwierig, geschultes Personal zu finden, erklärt Klaus Siegfried. Früher sei der Markt mit Personal aus Italien, Spanien, Deutschland und etwa Österreich abgedeckt worden. Heute komme oft ungelerntes Servicepersonal aus der Slowakei, aus Ungarn oder aus Polen. Es suchten mehr Leute Arbeit, als es offene Stellen gebe. «Ich habe den Beruf Kellner aus Leidenschaft gelernt. Das war eine Berufung, der ich heute an den Wochenenden noch nachgehe», so Klaus Siegfried. Leider fehle diese Eigenschaft dem heutigen Personal grösstenteils. Das sei zum Teil auch verständlich, sei doch die Gastrobranche mit ihren tiefen Mindestlöhnen, den regelmässigen Wochenendeinsätzen sowie den vielen Überstunden nicht besonders attraktiv. «Daher ist es mir wichtig, lieber weniger Jobsuchende vermitteln zu können, dafür solche, die ihre Arbeit lieben und mit Leidenschaft aus-
üben», betont Siegfried.

02.11.2017 :: kel.
Meistgelesene Artikel
Als Gitarrenlehrer an einer Musikschule komme ich, wie die Volksschullehrer, in den Genuss von 13...
Bekanntlich werden wir Fussballerinnen nicht so gut bezahlt wie die Männer – ehrlich...
Nennen wir ihn Otto. Otto sieht schrecklich aus. Seine linke Gesichtshälfte ist aufgedunsen,...
Moto2-WM17 mit Tom Lüthi: So haben sich Thomas Lüthi und seine Fans den Ausgang der Motorrad-WM 2017 nicht vorgestellt....
Der Ortsteil Tau ir Gmein Trachsuwaud isch so ne Art hingere Houptort. Dert isch ds Museum vom...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr