Anmelden
No-Billag, no!
Leserbrief:

Die Idee Schweiz ist die Respektierung und das Wohlwollen der Vielfaltskultur im Wissen, dass es nur so eine Ganzheit geben kann, die tragfähig, gerecht, freiheitlich und innovativ gestaltet und weiter entwickelt werden kann. Jedes einzigartige Individuum, also alle Menschen, können erst dann das Optimale für die Ganzheit beitragen, wenn auch sie mittragen können und mitgetragen werden. Dazu braucht es eine öffentliche unabhängige Informations- und Diskussionskultur, die frei ist gegenüber Wirtschaft, Geld, Religion,Wissenschaft und Macht. Die No-Billag-Initiative fördert die Milliardär--Lautschreier. Gerade die Bauernfamilien brauchen zuvorderst diese unabhängige Diskussionskultur, zum Beispiel mit der Frage, weshalb der stetige hohe Einkommensverlust der letzten Jahrzehnte in der Landwirtschaft im Gleichschritt mit der Zunahme auf dem Konto von Christoph Blocher erfolgte. Mehr Globalisierung? Mehr Freihandel? Weniger Grenzschutz?

01.02.2018 :: Michel Seiler, Grossrat, Trubschachen
Meistgelesene Artikel
«Eine aufwändige, aber schöne Arbeit»
Herbligen: Thailändische Küche im Kiesental: Zwei Frauen gründeten auf einem Bauernhof eine...
Spektakel vor dem Schloss
Oberdiessbach: Mitglieder der Brass Band Oberdiessbach spielten vor der Kulisse des Schlosses einen Krimi....
Einige scheinen noch zu schlafen. Andere sind wach und mehr oder minder geschäftig. Am...
«Recycling ist ein Wachstumsmarkt – wir müssen mehr Platz schaffen»
Bigenthal: Die Reinhard Recycling AG leidet unter Platznot. Nun will sie auf ihrem Areal eine grosse Halle,...
«Die Köhlerei soll nicht vergessen gehen»
Trubschachen: Am Fest «Läbigs Bruuchtum» können alte und traditionelle Handwerke...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr