Anmelden
NLA-Neuling Rüderswil A freut sich auf die Herausforderung
NLA-Neuling Rüderswil A freut sich auf die Herausforderung Hornussen:

Nach dem Aufstieg ist für Rüderswil A klar, dass heuer das Ziel Ligaerhalt heissen muss. Die drei anderen, regionalen NLA-Klubs gehören nicht zu den Favoriten, wünschen sich aber einen Meistertitel. 



Der Ligaerhalt ist, auf Anfrage der «Wochen-Zeitung», unter den regionalen Hornusser-NLA-Klubs, Rüederswil, Wasen-Lugenbach, Biglen-Arni und Schüpbach das meist-
genannte Minimalziel dieser Saison. Wobei Biglen-Arni und Wasen-Lugenbach etwas höher pokern und erneut versuchen möchten, dieses Jahr zum ersten Mal einen Meistertitel ins Emmental zu holen. Auch wenn man es den heimischen Vereinen gönnen würde, die Favoritenrolle nehmen die beiden Teams Höchstetten und Wäseli ein, die bereits letztes Jahr zuvorderst rangiert waren. 

 

Neuer Teamchef für Biglen-Arni

Christian Iseli übernimmt neu die Führung der A-Mannschaft bei Biglen-Arni und ist vorsichtig mit Prognosen, weil es im Team eine grössere Rochade gegeben habe. Drei Zuzüge kann er vermelden, Thomas Moser ist vom A-Team in Lyss zurückgekehrt und zwei Spieler aus der B-Mannschaft, Dominic Wüthrich und Florian Zaugg, stossen neu zum A-Team. Abgänge gibt es aus Biglen drei zu melden: Walter Kiener wird nur Teileinsätze bestreiten, Daniel Steiner wechselt intern zur C-Mannschaft und Rudolf Walther nimmt sich ein Pausenjahr. Der neue Teamchef, und nicht mehr die gleich schlagkräftige Mannschaft wie letztes Jahr, lässt etwas Vorsicht walten. So will Biglen-Arni sich hauptsächlich auf die Riesarbeit konzentrieren und die Teamarbeit gut machen. Dann könne man aus sportlicher Sicht, wenn alles gut laufe, schon auch von einem Platz in der oberen Tabellenhälfte träumen.

 

Wasen-Lugenbach mit Titelchancen

Wenn ein heimischer Verein eine Chance habe den Schweizermeistertitel zum ersten Mal ins Emmental zu holen, dann Wasen-Lugenbach, so die weitläufige Meinung. Die Führung der Mannschaft gibt sich auf Anfrage bescheidener: Bei ihnen liege der Fokus vorerst auf die internen Befindlichkeiten der Mannschaft. Sie müssen sich auf sich selber konzentrieren und würden Spiel für Spiel nehmen. Änderungen in der Mannschaft gibts nur drei, Marco Zaugg ziehts zu Eriswil in die NLB, dafür kommen zwei neue Kräfte hinzu, Jürg Boss von der HG Wäseli und Christoph Haslebacher wechselt intern von der B-Mannschaft ins A. 

 

Schüpbach will den Ligaerhalt

Bei den Schüpbachern, die letztes Jahr auf dem 14. Rang landeten, heisst das Saisonziel legitimerweise: Ligaerhalt. Ob das gelingt mit den zwei, Neuzuzügen aus der B-Mannschaft, Sascha Egger und Stéphane Jäggli, wird sich zeigen. Schüpbach verzeichnet auch drei Abgänge: Simon Leuenberger wechselt zum
Ligafavorit Höchstetten, Michael Künzi und Kevin Berger zog es zu Wichtrach.

 

Rüderswil freut sich

Beim NLA-Neuling Rüderswil herrscht eine abgeklärte, freudige Erwartung. Sie freuen sich auf ein spannendes und lehrreiches Jahr in der NLA. Sie hoffen die Er-
fahrungen, die sie Spiel für Spiel machten, auch gleich zu ihren Gunsten in den nächsten Spielen um-
wandeln zu können. Rüderswil bekommt Unterstützung vom Neuzugang Roland Eberhard, der von Zuchwil kommt. Dafür müssen sie sich von Thomas Schönholzer trennen, der als Spielführer in die C-Mannschaft wechselt.

 

NLB-Mannschaften wollen vorwärts

Die NLB Mannschaften bleiben realistisch: ihre Ziele sind klar definiert, alle wollen mindestens einen Rang vorrücken. Wobei die Mannschaft aus Oschwand-Biembach doch noch hehre Pläne und Vorstellungen hat; sie wollen jedes Spiel mit «null Nummero» beenden können und in der Meisterschaft auf Rang 6 vorrücken. Letztes Jahr haben sie auf Rang 10 der NLB, Gruppe zwei, abgeschlossen. 

Die HG Stalden-Dorf muss ohne Neuzugänge auskommen, dafür wird sie von Thomas Moser, wohnortsbedingt verlassen. Moser geht zu Rüti bei Büren. Das Wunschziel dieser Saison wäre unter die Top fünf zu kommen, nachdem sie letztes Jahr auf dem achten Rang gelandet waren. Die Staldener dürften aber dennoch zu den möglichen Aufstiegskandidaten gehören, will man den anderen Mannschaften glauben. 

In die Top 5 will auch die HG Steinen bei Signau, immerhin hat sie letztes Jahr mit dem Rang fünf
beendet. Steinen habe heuer eine relativ junge Mannschaft, das Durchschnittsalter der Spieler beträgt 30 Jahre. Daher hoffen sie mit ihrer unbekümmerten Art und ein paar hoffnungsvollen Talenten die eine oder andere gestandene Mannschaft herausfordern zu können. 

Von der zweiten Gruppe meldet Bigenthal-Walkringen ganze fünf Mutationen, das soll sie aber nicht davon abhalten einen Rang vorzurücken. Oberdiessbach hofft auf viele Besucher an den Heimspielen, strebt einen Rang unter den besten Sechs an und will den guten Teamgeist fördern. Hasle bei Burgdorf startet mit einer praktisch unveränderten Mannschaft und will sich auf die Riesarbeit konzentrieren. Schafhausen hat bis jetzt noch nichts zu ihren Zielen und Schwerpunkten dieser Saison publik gemacht. Ob alle Mannschaften ihre Ziele erreichen, wird sich zeigen. Was auf jeden Fall klar ist, ist dass dieses Wochenende die Meisterschaft mit der ersten Spielrunde beginnt.

 



Hornussen-SM Startspiele 2017

Runde 1 08./09. April:

NLA: Rüderswil A– Richigen A

Gerlafingen-Zielebach A – Utzigen 

Wasen-Lugenbach A – Höchstetten A 

Lyss A – Recherswil-Kriegstetten A 

Biglen Arni A – Wäseli A

Bern-Beundenfeld A – Schüpbach A 

Heimiswil-Berg A – Epsach A 

Zuchwil A – Urtenen A

 

NLB Gruppe 1: 

Arch-Oberwil A – Oberönz-Niederönz A
Steinen b. Signau A – Etzelkofen A Eriswil A – Thörigen A

Oschwand-Biembach – Lyssach A Schafhausen – Krauchthal-Hub A Rohrbachgraben – Habstetten A Wichtrach A – Röthenbach A 

Trimstein A – Stalden-Dorf A

NLB Gruppe 2:

Bramberg A – Balzenwil A 

Bollodingen-Bettenhausen – Hasle 

Ersigen A – Belp-Toffen A

Bigenthal-W. A – Rüdtligen-A. A Messen – Oeschenbach-Kleindietwil A

Zauggenried-K. A – Mättenwil-Z. A

Hettiswil-Eintracht A – Gondiswil A 

Obergerlafingen A – Oberdiessbach A

 

Meisterschafts- Schlussrangliste 2016

Die regionalen Gesellschaften, NLA: Biglen-Arni A (Rang Saison 2016: 7. Rang), Wasen-Lugenbach A (8). Schüpbach A (14). 

 

NLB, Gruppe 1:  Steinen b. Signau (5). NLB, Gruppe 2: Rüderswil A (1 Aufsteiger), Röthenbach (4), Oberdiessbach (7), Stalden-Dorf A (8), Bigenthal-Walkringen A (9), Oschwand-Biembach A (10), Hasle b. Burgdorf (11), Schafhausen (12). 

 

1. Liga, Gruppe 1: Wasen-Lugenbach B (2). Gruppe 2: Zäziwil A (3), Schlosswil-Gysenstein A (10). Gruppe 3: Bowil (4), Oberthal (11 Absteiger). Gruppe 4: Rüegsau-Affoltern A (5), Biglen-Arni B (9). 2. Liga, Gruppe 2: Wasen-Lugenbach C (9), Röthenbach (11 Absteiger). Gruppe 3: Zollbrück (5), Grünenmatt-Brandis (8). Langnau-Berge (11 Absteiger). Gruppe 4: Sumiswald (4).

 

3. Liga, Gruppe 1: Tägertschi-Häutligen (2 Aufsteiger), Schüpbach B (4). Gruppe 2: Oberdiessbach B (9 Absteiger). Gruppe 3: Ilfis (1 Aufsteiger), Gohl (9 Absteiger), Schafhausen B (10 Absteiger). Gruppe 4: Schlosswil-Gysenstein B (3), Bigenthal-Walkringen B (6), Oschwand-Biembach B (9 Absteiger). 

 

4. Liga, Gruppe 1: Heimisbach (2 Aufsteiger). Gruppe 2: Rüederswil B (1 Aufsteiger), Steinen b. Signau B (3), Herbligen (4), Stalden-Dorf B (6), Hasle b. Burgdorf B (9 Absteiger), Röthenbach C (10 Absteiger). Gruppe 3: Zäziwil B (9 Absteiger), Rüegsau-Affoltern B (10 Absteiger). 

 

5. Liga, Gruppe 1: Wasen-Lugenbach D (3). Gruppe 2: Biglen-Arni C (4).  

 

06.04.2017 :: Olivia Portmann
Meistgelesene Artikel
Kürzlich hatte ich mich mal wieder breitschlagen lassen, an einer Presse- reise teilzunehmen....
Eigentlich nervt mich dieser Ausdruck «Fake News». Man sollte hierzulande eher wieder...
Als Gelegenheitsschreiberling setzt man sich gerne und vorzugsweise mit grossen, aber noch...
Ört, wo «Schlatt» heisse, fingt me im Gebiet vor «Wuche-Zytig»...
Die Samariterjugend ist zur Stelle, wenn Erste Hilfe nötig ist
Röthenbach: Jessica Bichsel und Tim Röthlisberger befassen sich in ihrer Freizeit mit dem Thema Erste...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr