Anmelden
Neuer Erlebnisweg: Bundesrat huldigt dem «König der Käse»
Neuer Erlebnisweg: Bundesrat huldigt  dem «König der Käse» Affoltern:

Nach schwierigen Jahren herrschte in der Schaukäserei Feststimmung: Bundesrat Johann Schneider-Ammann persönlich eröffnete den neuen -Besucherrundgang.

Als eine seiner letzten Amtshandlungen reiste Bundesrat Johann Schneider-Ammann am Samstag in das Dorf, in dem er aufgewachsen ist. Auf dem Gelände der Emmentaler Schaukäserei in Affoltern eröffnete er den interaktiven Besucherrundgang «Königsweg». Der Magistrat schnitt einen grossen Käselaib an und erzählte in einer humorvollen Rede von seinen letzten Tagen im Amt. Er habe eine Käsewoche hinter sich und meinte augenzwinkernd, dass auch Politik manchmal ein wenig Käse sei. Dass er gar seinen Flug in die USA verschob und Ivanka Trump einen Tag habe warten lassen, darauf könnten sich die Affolterer etwas einbilden, meinte er. Als einer der ersten begab er sich auf den «Königsweg». 

Langer Weg zum Erlebnis 

Der Rundgang wurde von der Kreativagentur Steiner, Sarnen, konzipiert. Von der ersten Idee bis zur Eröffnung vergingen ganze sechs Jahre. In dieser Zeit stand nicht nur die Realisation des Rundgangs, sondern auch die Zukunft der Schaukäserei auf wackligen Beinen. Die Schaukäserei kämpfte lange mit finanziellen Schwierigkeiten. Verwaltungsratspräsident der Schaukäserei, Kurt Nüesch, kennt den 33-jährigen Betrieb in Affoltern wie seine Westentasche: «Wir haben schwierige Zeiten erlebt.» Der Preis für den Emmentaler war in den Keller gefallen und die Zukunft der Schaukäserei ungewiss. «Umso grösser ist die Freude heute», freute sich Nüesch. Wichtige Meilensteine konnten 2017 gesetzt werden: Erst folgte der Kapitalschnitt, bei dem das Aktienkapital von rund fünf Millionen Franken auf knapp zwei Millionen Franken herabgesetzt wurde. Zur Wende beigetragen hat schliesslich die Sortenorganisation Emmentaler Switzerland, die sich mit 1,5 Millionen Franken als Hauptaktionärin am Schaubetrieb beteiligte. 

Traum geht in Erfüllung 

Alfred Rufer, Vize-Direktor Emmentaler Switzerland, zeigte sich begeistert: «Mit dem Rundgang geht ein Traum in Erfüllung.» Ein emotionales Produkt könne nun emotional in Szene gesetzt werden. Die Schaukäserei sei zum Markenschaufenster für den Emmentaler AOP geworden, sagte er. 

Parallel zur Gestaltung des Rundgangs hat Emmentaler Switzerland die Neuausrichtung des Schaubetriebs vorangetrieben. Laut den Verantwortlichen hat sich das Käsefachgeschäft zu einem wichtigen Absatzkanal für regionale Produkte entwickelt. Die Zusammenarbeit mit der Herzroute oder der Kambly SA vergrössern die Angebotsvielfalt. 

Baulich stehen weitere Veränderungen bevor: In Etappen sollen bis ins Jahr 2020 unter anderem die Käseproduktion, das Restaurant und die Küche erneuert werden. Die Kosten für die gesamten baulichen Massnahmen betragen rund acht Millionen Franken. Jährlich besuchen rund 300’000 Personen die Emmentaler Schaukäserei in Affoltern.

06.12.2018 ::
Meistgelesene Artikel
kolumne - Monika Gfeller: Nun schreibe ich hier meine erste Kolumne. Nur, was soll ich schreiben? Beim meditativen Socken...
Mehr als nur ein Scharfschütze
SCL Tigers: Eero Elo hat einen Lauf, der Stürmer traf zuletzt in drei Partien nacheinander. Ob der Finne...
Wie zu Grossvaters Zeiten
Pferdeschlitten im Wald: Um geschlagenes Holz aus dem unerschlossenen Wald zu transportieren, spannen Schang-nauer...
«So ein Fest wollen wir jetzt auch»
SCL Tigers: Die SCL Tigers kommen ihrem ganz grossen Ziel, der zweiten Playoff-Qualifikation der...
Die Ortsnäme sy Schnee vo geschter
Ört u Näme: Früecher aube, da hets de no anger Wintere gä! Das ghört me geng wieder vo de eutere...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr