Anmelden
Nachrüstung kostet das Dreifache
Kanton Bern: Der Spielraum für die Sicherheitskommission war bei der Behandlung des Kredits für das Sicherheitsfunksystem Polycom klein. Dieses Funksystem ermöglicht den Kontakt zwischen Polizei, Feuerwehr, sanitätsdienstlichem Rettungswesen, Grenzwacht und Zivilschutz. Damit das heutige System bis 2030 sicher weiterbetrieben werden kann, sind Nachrüstungen erforderlich. Der bernische Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat dafür einen Kredit von 41,74 Millionen Franken. Die Kommission unterstützt den Antrag des Regierungsrates «widerwillig» mit elf Ja- gegen drei Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen.
Stark kritisierten die Mitglieder der Sicherheitskommission die Höhe der Ausgaben. Gemäss Tätigkeitsbericht der Geschäftsprüfungskommission von 2015 wurde vor zwei Jahren davon gesprochen, dass das System für 13 Millionen Franken auf den neuesten Stand gebracht werden könne. Nun beträgt der Kredit gleich das Dreifache
09.03.2017 :: pd.
Meistgelesene Artikel
Kolumne: Meine Freude war gross, als ich den Brief eines grossen Discounters erhielt, in dem ein Gutschein...
Singen im Songline-Musical und  Kindern etwas weitergeben
Rüegsau: Bei einer Probe des diesjährigen Songline-Musicals sangen 126 Kinder und Jugendliche vom Leben...
Ei grossi bärneschi Erfindig ir Chuchi geit nid uf die herrschaftlechi Chuchi vo de...
Junge Gärtnerin gibt in SRF-Sendung «Hinter den Hecken» Tipps
Lauperswil: Als Expertin in der Sendung «Hinter den Hecken» gibt Céline Gurtner Tipps zu...
Dä Ortsname kenne nume no weni Lüt
Bimene Haar wäri dä Ortsname, wos hüt drum geit, äue für geng verlore...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr