Anmelden
Mitarbeiter hat Geld veruntreut
Kanton Bern: Das Amt für Migration und Personenstand deckte Ende letzten Jahres durch interne Kontrollen Unregelmässigkeiten in der Führung einer Bargeldkasse auf. Das Arbeitsverhältnis mit dem geständigen Mitarbeiter, der seit über 25 Jahren in der kantonalen Verwaltung tätig war, wurde fristlos aufgelöst. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung gegen den ehemaligen Mitarbeiter. Ihm wird vorgeworfen, während rund zwei Jahren mittels Fälschung von mehreren hundert Belegen Geld aus einer Bargeldkasse veruntreut zu haben. Die bisherigen internen Ermittlungen ergaben eine Deliktsumme in der Höhe von maximal rund 450’000 Franken.
09.03.2017 :: pd.
Meistgelesene Artikel
Das Verwaltungsgericht hat geurteilt:  Zu viele Hunde, zu wenig Personal
Emmental: Das Verwaltungsgericht stützt die Verfügung des Veterinärdienstes: Der Betreiber...
Es war nicht mein Tag: Ein rohes Ei fiel mir in den Kühlschrank – was für eine...
Es ist zum Verzweifeln! Gegenwärtig – und das ist beileibe schon schlimm genug –...
Schon oft sind sie mir aufgefallen, wenn ich jeweils nach Hause oder zur Arbeit fahre. Meist sind...
Moto2 - WM 17: Der dritte Platz in der Moto2-Klasse des Motorrad-Grand-Prix‘ von Argentinien war...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr