Anmelden
Mitarbeiter hat Geld veruntreut
Kanton Bern: Das Amt für Migration und Personenstand deckte Ende letzten Jahres durch interne Kontrollen Unregelmässigkeiten in der Führung einer Bargeldkasse auf. Das Arbeitsverhältnis mit dem geständigen Mitarbeiter, der seit über 25 Jahren in der kantonalen Verwaltung tätig war, wurde fristlos aufgelöst. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung gegen den ehemaligen Mitarbeiter. Ihm wird vorgeworfen, während rund zwei Jahren mittels Fälschung von mehreren hundert Belegen Geld aus einer Bargeldkasse veruntreut zu haben. Die bisherigen internen Ermittlungen ergaben eine Deliktsumme in der Höhe von maximal rund 450’000 Franken.
09.03.2017 :: pd.
Meistgelesene Artikel
Kolumne: Meine Freude war gross, als ich den Brief eines grossen Discounters erhielt, in dem ein Gutschein...
Singen im Songline-Musical und  Kindern etwas weitergeben
Rüegsau: Bei einer Probe des diesjährigen Songline-Musicals sangen 126 Kinder und Jugendliche vom Leben...
Ei grossi bärneschi Erfindig ir Chuchi geit nid uf die herrschaftlechi Chuchi vo de...
Junge Gärtnerin gibt in SRF-Sendung «Hinter den Hecken» Tipps
Lauperswil: Als Expertin in der Sendung «Hinter den Hecken» gibt Céline Gurtner Tipps zu...
Dä Ortsname kenne nume no weni Lüt
Bimene Haar wäri dä Ortsname, wos hüt drum geit, äue für geng verlore...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr