Anmelden
Melodien, die von Herzen kommen
Melodien, die von Herzen kommen Walkringen:

Die Kulturgruppe organisierte in der Kirche einen feinen Musikanlass. Das Duo
Zisman-Jacomella begeisterte das Publikum vom ersten Ton
an mit seiner Tango-Pasión.



Rappelvoll war die Kirche Walkringen. Und mucksmäuschenstill wurde es, als die ersten Töne des Bandoneons und des Violoncellos erklangen. Die beiden Musiker, Michael Zisman am Bandoneon und Annapaola Zisman-Jacomella am Violoncello, entlockten ihren Instrumenten die feinsten Töne. Nicht nur das klassische Streichen am Violoncello war angesagt. Die Musikerin zupfte an den Saiten und klopfte auch mal auf den Klangkörper, so dass immer wieder andere Klangformen zum Vorschein kamen. Michael Zismann am Bandoneon brachte mit seinem Instrument raffiniert-schnell die schönsten Töne hervor.

Piazolla ist das Vorbild

Astor Piazzolla ist das grosse Vorbild der beiden Musiker. Es war nicht verwunderlich, dass fast alle vorgetragenen Musikstücke von diesem argentinischen Komponisten und Bandoneon-Spieler aus Buenos Aires stammten. Das Bandoneon mit seinem klagenden Klang trug wehmütig die Töne durchs Publikum. Man sah vor dem inneren Auge den kleinen Jungen, der in einer argentinischen Bar seine Rosen verkauft und anklagend seinen Blick auf die Gäste heftet, die nichts bei ihm kaufen. Zärtlich und fröhlich antwortete daraufhin das Violoncello, wenn doch noch eine Rose verkauft wird. 

Annapaola Zisman-Jacomella und Michael Zisman sind auf und neben der Bühne ein Paar. Auf ihren Instrumenten spielen die beiden Melodien, welche von Herzen kommen und zu Herzen gehen. Melancholische, romantische, ausdrucksstarke und berührende Töne zaubern die beiden den Zuhörern ins Herz und man spürt ihre Verbundenheit und die Liebe zur Musik. Nach einem gut 60-minütigen Konzert machten sich die Besucherinnen und Besucher mit argentinischen Tango-Klängen im Ohr auf den Heimweg. 



18.05.2017 :: Esther Kiener
Meistgelesene Artikel
Mehr «Grit» mit Pesonen und Co.
SCL Tigers: Der Aufwärtstrend soll nächste Saison weiter gehen. Mit mehr «Grit» sollen...
«Ich spüre sehr genau, wie es  dem anderen geht»
Emmental: Es dauerte lange, bis Laura M. wusste, weshalb sie schnell emotional reagierte, alles...
Dr Chünig het me im Chloschter verpflegt
Vo Früecher: Afe einisch härzleche Dank a aui die, wo mir gschribe oder telefoniert hei wäge de...
«Überech» het me aube bestimmte Pflanze gseit
Ört u Näme: «Überech» seit me amene einzelne Huus ir Neechi vom Egg-Schueuhuus ir Gmein...
Aues isch mitenang ufe Tisch cho
Vo früecher: Grundsätzlich isch ds Ässe im Mittuauter o ganz klar e Sach vo de verschiedene soziale...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr