Anmelden
Marcel Steiner fährt Bestzeit
Marcel Steiner fährt Bestzeit Autosport:

Das erste Bergrennen der Saison startete etwas verzögert. Schuld daran war der Unfall des britischen Fernsehstars Richard Hammond. Marcel Steiner liess sich davon nicht beirren.



Das Bergrennen in Hemberg fand zum sechsten Mal statt. Es starteten 200 Fahrer auf der 1758 Meter langen Strecke über eine Höhendifferenz von 157 Metern. Dabei nutzten gut 7000 Zuschauer das sonnige Wetter am Samstag und Sonntag, um das Bergrennen in Hemberg zu geniessen – dem ersten Rennen der Schweizer Bergmeisterschaft 2017. «Die Fahrer zeigten ausgezeichnete Leistungen und ermöglichten einen reibungslosen Renntag. Sie boten den Zuschauern ein tolles Rennspektakel», blickt OK-Präsident Christian Schmid zurück.

 

Marcel Steiner gewinnt

Sieger in Hemberg wurde Marcel Steiner aus Oberdiessbach, von der Equipe Bernoise, der mit einer Zeit von 1:49.31 Minuten auf den ersten Rang fuhr. Die Verzögerung vor dem Start und der gestrichene, vierte Trainingslauf hatte, keinen Einfluss auf die Leistung des Oberdiessbachers. Er habe lange nicht gewusst, dass die britische Filmcrew der ehemaligen «Top Gear»-Sendung auf der Rennstrecke am filmen sei, auf welcher der Fernsehmoderator Richard Hammond später verunfallte. Die Fahrer des regulären Bergrennens seien im Zielgelände stationiert gewesen und hätten nicht mitbekommen, wer vor ihnen auf der Strecke herumrase. Erst als der Unfall geschehen war, hätten die Gerüchte, um wen es sich handle, schnell die Runde gemacht, erklärt Steiner. 

Seiner Konzentration hat das auf jeden Fall nicht geschadet, denn Steiner fuhr auf den ersten Rang, und das gleich im ersten Bergrennen der Saison. «Ich bin positiv überrascht, die Fahrt ging erstaunlich gut». Umso schöner sei der Sieg, weil die Strecke in Hemberg nicht gerade zu Steiners Favoriten zähle, und er ja vorneweg keine grosse Möglichkeit gehabt habe, seinen Lob-Art-Mugen LA01 so richtig zu testen. Jetzt hat Steiner erstmals zwei Wochen Zeit und seinen Sieg zu geniessen und seinen Rennwagen wieder auf Vordermann zu bringen – dann geht es Anfang Juli weiter in Reitnau. 

 

 

Auszug aus der Rangliste: 1. Marcel Steiner/ LobArt-Mugen LA01, Oberdiessbach (1:49.31). Ferner: 11. Simon Wüthrich/VW Golf Turbo, Langnau (2:04.23). 23. Michel Zemp/Seat Leon TCR, Langnau (2:09.72). 66. Hans Ulrich Mathys/Fiat Uno, Grünenmatt (2:17.13). 


15.06.2017 :: Olivia Portmann
Meistgelesene Artikel
Von Langnau nach Rüegsauschachen: Ein Metzgerwechsel im Jakob-Markt
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Wohär chönnt äch dr Ortsname «Fälbe» cho? Villech vo...
Die Zahl der Menschen, die Informationen und Neuigkeiten dergestalt zurechtbiegen und...
Dr Heilig Oswaud isch nid grad e Heilige, wo me im erschte Momänt a ds Ämmitau...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr