Anmelden
Marc Röthlisberger will sich mit den weltbesten Springreitern messen
Marc Röthlisberger will sich mit  den weltbesten Springreitern messen Springreiten:

Das Springreiten begleitet Marc Röthlisberger schon sein ganzes Leben. Am Wochenende startet er am CSI Ascona. Der Anlass ist ein Höhepunkt in seiner Karriere. 


 

Eine Sommerpause kennt der Pferdespringsport nicht. Springreiter Marc Röthlisberger hat vergangenes Wochenende an den Kantonsmeisterschaften in Lyss teilgenommen. Er startete mit sechs jungen Pferden und hat alle Durchgänge mit null Fehler abgeschlossen. «Die Jungpferde haben eine sehr gute Leistung gebracht. Es ging mir hier eigentlich nicht um einen guten Rang, sondern mehr um Ausbidlungszwecke», resümiert er. Aber das eigentliche Highlight steht dem 35-Jährigen dieses Wochenende bevor: «Vor drei Wochen wurde ich als erfolgreichster Reiter des Turnieres in Lons-de-Saunier in Frankreich ausgezeichnet. An diesem Event war die Schweizer Elite des Springsport wie Martin Fuchs und Steve Guerdat mit dabei», freut sich Marc Röthlisberger. Diese Auszeichnung habe ihm die Türe geöffnet, um an dem CSI in Ascona teilnehmen zu können. «Das ist ein fünf-Sterne-Springen, die höchste Klasse im Springsport. Hier nimmt die Welt-Elite teil, quasi so wie bei einem Formel-1-Rennen», erklärt er die Bedeutung des Anlasses.

Teilnehmen wird Marc Röthlisberger mit seinem Pferd «Cavaluna», einer zehnjährigen Schweizer Warmblutstute und dem neunjährigen «Quiet Fire». Der Wallach ist nicht sein eigenes Pferd, ist aber seit sechs Jahren bei ihm in der Ausbildung. «Die beiden Tiere sind zurzeit meine besten Pferde im Stall», sagt Marc Röthlisberger.

500 Euro Startgeld

Sein Ziel am Wochenende sei, eine konstante Leistung abzuliefern und die Möglichkeit zu nutzen, sich mit den besten Springreitern der Welt zu messen. Vom Springsport allein zu leben sei nicht möglich. Nebst seiner Passion bildet er Pferde aus, gibt Reitunterricht und sorgt für das Wohl der sechs Pensionspferde. «Der Springsport auf diesem Niveau ist teuer. Zum Beispiel kostet das Startgeld in Ascona pro Pferd 500 Euro, dazu kommen die Transportkosten. Zusätzlich muss ich während meiner Abwesenheit jemanden engagieren, der zu Hause die Pferde betreut. Da kommen rasch Kosten von 2500 Franken für ein Wochenende zusammen», rechnet Marc Röthlisberger vor. Nur dank seinen Hauptsponsoren könne er eine Saison, die zwischen 50’000 und 60’000 Franken koste, überhaupt stemmen.

Reiten statt lernen

Zum Springsport kam Marc Röhtlisberger über seinen Vater Beat Röthlisberger, der ebenfalls ein erfolgreicher Springreiter ist. «Wir hatten immer Springpferde im Stall. Für mich war es wie selbstverständlich, in diesen Sport einzusteigen und nicht in die Dressurreiterei.» Mit dem Reiten begann der ausgebildete «Spezialist Pferdebranche» mit 14 Jahren. «Während meiner Lehre zum Koch nutzte ich die Zimmerstunde nicht zum Lernen, sondern ging reiten», gibt er zu. Nach der Ausbildung begann Marc Röthlisberger erfolgreich an Turnieren teilzunehmen.

Keine grossen Sprünge

«Cavaluna» und «Quiet Fire» sind in Topform. «Wie bei jedem Spitzenathleten ist es wichtig, die beiden vor der grossen Leistung ‹im Schuss› zu halten. Ich gehe mit den Pferden für die Kondition ausreiten und mache einige gymnastizierende Übungen, um sie geschmeidig zu halten» verrät der Springreiter. Grosse Sprünge über Hindernisse in der Höhe, wie am CSI Ascona, würden sie hingegen nicht mehr trainieren. «Wie in jedem Sport gilt es, die Kräfte vor dem Event zu schonen.»

 


 

20.07.2017 :: Veruschka Jonuits
Meistgelesene Artikel
Die beiden Brüder geben Vollgas
Zäziwil: Die beiden Brüder Yanick und Lars Oppliger haben ein nicht alltägliches Hobby: Mit ihrem...
Er: «Schaatz, machst du mir bitte einen Kaffee?»  Sie: «Tut mir leid, ich...
«Hilfeeeeee...» Kurz bevor der Wecker klingelte, sass ich kerzengerade mit...
So, jtz geits wyter mit Gschichte us Trachsuwaud. Mir gö ueche, ufe Bärg hinger em...
Ich erinnere mich, dass in einem Berner Sportgeschäft lange Zeit ein Paternoster in Betrieb...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr