Anmelden
Langnaus Maschinerie unaufhaltsam
Langnaus Maschinerie unaufhaltsam Fussball, 3. Liga:

Ohne zu brillieren besiegt der FC Langnau im ersten Spiel des Kalenderjahres 2018 Oberburg mit 3:0. In Roggwil werden starke Sumiswalder mit drei Punkten belohnt.

Langnaus pomadige Darbietung gegen Blau Weiss Oberburg ähnelt derer der Vorwoche gegen Kirchberg. Obwohl Topskorer Liridon Gashi seine ­Farben im ersten Durchgang in Front schiesst, tut sich der Leader lange Zeit schwer, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Bloss dank des guten Rückhalts im Tor, Martin Künzi, kommt der FCL in dieser Phase um einen Gegentreffer herum. Erst in der Schlussviertelstunde zeichnen sich Reber und Sopa für die Siegsicherung verantwort­lich. Die Emmentaler überzeugen spielerisch nicht und gewinnen dennoch im Stile einer Spitzenmannschaft 3:0.

Am Samstag in Roggwil wird bereits beim Betreten des tiefen Bossloch-Rasens klar, dass am heutigen Nachmittag nicht Filigrantechniker, sondern echte Kämpfer und Wadenbeisser gefragt sind. Die Akteure des SV Sumiswald lassen ab der ersten Minute keinen Zweifel über den Ausgang dieser Partie aufkommen. 4:0 (1:0) siegen die Mannen von Trainer Herrmann Ryser und vergrössern so ihr Punktepolster auf den «Strich» weiter.

Einen Fehlstart legte der FC Zollbrück bei Shqiponja hin. Beim Stande von 2:2 trifft Shqiponjas Bulent Rexhepi in der 91. Minute per Freistoss.  Zu einer Reaktion sind die Emmentaler mangels verbleibender Spieldauer nicht mehr im Stande. Am kommenden Samstag empfängt der FCZ um 17.00 Uhr den FC Langnau. Im Oktober 2017 beinhaltete das Hinspiel sechs Tore und zwei Platzverweise – 3:3 hiess es nach turbulenten 90 Minuten.

In Gruppe zwei der Drittliga ist sowohl Konolfingen als auch Grosshöchstetten gut aus den Startlöchern gekommen. Der FC Grosshöchstetten besiegt auf dem Kunstrasen in Münsingen Rubigen 4:2. Bei Konolfingens 2:1-Erfolg über Slavonija Bern treffen Munz und Kqiraj.

 

Desaströse Vorbereitung

Der FC Biglen verlor alle vier Testspiele in der Wintervorbereitung. Die Leistungen waren in etwa so prickelnd wie das Torverhältnis von 5:22. Keine allzu tolle Voraussetzung also, um die Rückrunde gegen den FC Oberdiessbach zu beginnen. Doch manchmal ist die Sportart Fussball frei von Sinn und  Logik. Der FC Biglen gewinnt am Sonntagmorgen 3:0. Ein Resultat, das Bände spricht, allerdings werden Biglens Torerfolge unter gütiger Mithilfe der Gäste, in Form von individuellen Patzern, begünstigt. 

29.03.2018 :: afs./egs.
Meistgelesene Artikel
Kolumne - Anton Brüschweiler:   Schon bald müssen wir es wieder einreichen, das unbeliebteste Dokument aller Zeiten:...
Auszeit: Wir sitzen im Kreis auf dem Bambusboden, unter einem dicken Grasdach. Der Schamane beginnt ein...
E wichtige Ort  bi de Schafstäu
Ört u Näme: «Schafhuse» isch äue öppe dr bekanntischt Ort, wo vo dr Bezeichnig här...
Bei einem weiteren Bauernbetrieb wird es dunkel im Stall
Zäziwil: Am Morgen des 16. März melken die Hubachers zum letzten Mal ihre 30 Kühe. Dann werden...
Revanche mit Torspektakel gelungen
Unihockey, NLA, Damen: Während das erste Playoff-Spiel knapp für die Burgdorferinnen ausging, revanchierten sich...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr