Anmelden
Landi bleibt eine Genossenschaft
Wasen:

An der Generalversammlung der Landi Wasen-Sumiswald galt das Hauptinteresse klar dem Fusionsbeschluss bezüglich der neuen Landi Region Aemme. Dieser wurde gutgeheissen.


Die notarielle Eingangskontrolle zur 14. Generalversammlung der Landi Wasen-Sumiswald vergangene Woche unterstrich die Wichtigkeit der bevorstehenden Fusions-Abstimmung. Präsident Hansrudolf Sommer konnte dazu im Restaurant Rössli in Wasen 56 Genossenschafts-Mitglieder begrüssen. Ebenfalls anwesend waren die Geschäftsleitungen der zwei Fusionspartner Landi Hasle-Oberburg und Landi Aemme. Beide Generalversammlungen hatten dem Zusammenschluss zur Landi Region Aemme bereits vorgängig klar zugestimmt. Der matchentscheidende Ball lag daher ganz in den Reihen von Wasen-Sumiswald. Da im Februar die hierfür notwendige Kapitalherabsetzung bewilligt wurde, zeigten die Weichen auch hier in Richtung Zustimmung. 

Leistungsfähige Infrastruktur

Geschäftsführer Peter Zaugg formulierte die Beweggründe und die Ziele der Fusion. «Wir wollen gemeinsam eine Landi schaffen, die eine leistungsfähige Infrastruktur für Landwirte und Kunden im mittleren Emmental sicherstellt. Wirtschaftlich und strategisch macht eine Fusion Sinn, um auch in Zukunft als starke, eigenständige Genossenschaft ein wichtiger Geschäftspartner und Arbeitgeber zu sein», argumentierte Peter Zaugg. «Das Geschäft mit den produzierenden Bauern ist unser Kerngeschäft und daher unsere Kompetenz.» Die Strukturanpassungen begründete Zaugg mit dem landwirtschaftlichen Strukturwandel sowie den veränderten Einkaufsgewohnheiten. 

Mit 52 Ja bei vier Enthaltungen wurde der Fusion per 1. Januar 2017 zugestimmt. Die drei Partner der neuen Landi Region Aemme erwirtschafteten vergangenes Jahr einen Umsatz von total 26,3 Millionen Franken. Die konstituierende Generalversammlung findet am 17. Juni am Hauptsitz Dicki in Hasle-Rüegsau statt. Die Geschäftleitung besteht aus Daniel Wüthrich (Vorsitz / Agrarbereich), Ueli Stalder (Detailhandel) und Peter Zaugg (Treibstoff / Rechnungswesen).

Positive Schlussrechnung

Die 14. und letzte Jahresrechnung der Landi Wasen-Sumiswald schliesst bei einem Umsatz von 8,2 Millionen Franken mit einem Gewinn von 143’ 000 Franken ab. Das Anteilscheinkapital wurde zu drei Prozent verzinst. Die Projekt-Planung für den Tankstellenshop Fürtenmatte in Grünen ist wegen der fehlenden Erschliessung ins Stocken geraten. Zurzeit wird die Situation wirtschaftlich neu analysiert. 

 

18.05.2017 :: uss.
Meistgelesene Artikel
Mehr «Grit» mit Pesonen und Co.
SCL Tigers: Der Aufwärtstrend soll nächste Saison weiter gehen. Mit mehr «Grit» sollen...
«Ich spüre sehr genau, wie es  dem anderen geht»
Emmental: Es dauerte lange, bis Laura M. wusste, weshalb sie schnell emotional reagierte, alles...
Dr Chünig het me im Chloschter verpflegt
Vo Früecher: Afe einisch härzleche Dank a aui die, wo mir gschribe oder telefoniert hei wäge de...
«Überech» het me aube bestimmte Pflanze gseit
Ört u Näme: «Überech» seit me amene einzelne Huus ir Neechi vom Egg-Schueuhuus ir Gmein...
Aues isch mitenang ufe Tisch cho
Vo früecher: Grundsätzlich isch ds Ässe im Mittuauter o ganz klar e Sach vo de verschiedene soziale...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr