Anmelden
«Konofire» startet nun vom neuen Feuerwehrmagazin aus
«Konofire» startet nun vom neuen  Feuerwehrmagazin aus Konolfingen:

Am Samstag konnte die Feuerwehr Konolfingen nach langem Warten ihr neues Feuerwehrmagazin beziehen. Die Vorteile des neuen Gebäudes sind vielversprechend.

Zehn Fahrzeuge müssen vom alten Feuerwehrmagazin an der Niesenstrasse zum neuen Gebäude, mehrere hundert Meter weiter, bewegt werden. Die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, ist bei dem Umzug kein Problem. «Wir haben alle wichtigen Fahrzeuge in zweifacher Ausführung. Wenn also die erste Equipe zum neuen Magazin unterwegs ist, könnten wir in einem Ernstfall immer noch vom alten Magazin aus ausrücken», erklärt Feuerwehrkommandant Michael Gfeller. Im Vorfeld wurde geprüft, dass der Alarm nun ins neue Magazin umgeleitet wird und dort auch alle Angaben zu einem möglichen Einsatz ersichtlich sind. Im Magazin angekommen, wäscht die erste Equipe die Einsatzfahrzeuge in der Waschstrasse, um sie dann blitzeblank in die Fahrzeughalle zu stellen. 

Sauber und schmutzig getrennt

Mit dem neuen Magazin ist es für «Konofire» deutlich einfacher, die geforderten Hygienestandards einzuhalten. Dies durch mehr Platz, abgetrennte Reinigungsräume und vor allem durch klare Abläufe. Michael Gfeller erklärt: «Die Zufahrt für unsere Feuerwehrleute ist hinter dem Magazin. Von dort aus gelangen sie in die Garderoben, können sich umziehen und vorne mit den Einsatzfahrzeugen wegfahren. Nach einem Einsatz gelangen sie durch den Hintereingang auch wieder direkt zu den Garderoben und Duschen.» Nach Gebrauch stelle man die schmutzigen Fahrzeuge hinter dem Magazin ab, bis sie in der Waschstrasse gewaschen werden können. So sei immer klar, welche Fahrzeuge einsatzbereit seien und welche nicht. Sauber und schmutzig bleibt getrennt. Im früheren Magazin sei das nicht immer der Fall gewesen. «Die Zufahrt war dort nicht ideal. Saubere und dreckige Fahrzeuge mussten sich kreuzen und natürlich hat auch der Platzmangel zu diesem Problem beigetragen», meint Michael Gfeller. 

Alles ist übersichtlicher

Die Feuerwehr Konolfingen gewinne mit dem neuen Magazin auch an Effizienz, betont Gfeller. Die Abläufe führten alle in dieselbe Richtung, seien selbsterklärend und man sei sich schlicht weniger im Weg. Es werde nicht lange dauern, bis sich die Feuerwehrleute an das neue Magazin gewöhnt hätten, meint er: «Klar, wir müssen jetzt alle lernen wo was ist, weil aber insgesamt alles übersichtlicher ist, wird das kein Problem sein.» Damit sich alle so schnell wie möglich zurechtfinden, führt der Kommandant sein Team gleich durch das Magazin und erklärt die Funktion jedes Raumes. Nach knapp zwei Stunden sind die grössten Umzugsarbeiten bereits erledigt. Die Freude über das neue Zuhause der Feuerwehr ist bei Michael Gfeller deutlich spürbar. Es habe zehn Jahre gedauert vom ersten Gedanken an ein neues Magazin bis zum heutigen Einzug. 

Die Feuerwehr Konolfingen wird das neue Magazin am 30. März offi-ziell einweihen und gemeinsam mit der Bevölkerung.

04.01.2019 :: Jana Wyss
Meistgelesene Artikel
Kolumne - Anton Brüschweiler: Letzten Donnerstag war ich mit meinem Gitarrenduo am 60. Geburtstag von Wernu engagiert. Wir...
Flüssige Übergänge zwischen den  Songs sind DJ Made My Day wichtig
Schüpfheim: Vor drei Jahren hat Cedric Steffen einen DJ-Wettbewerb gewonnen. Seitdem wird er für Partys...
Die Einen fühlen sich mächtig dank ihrer Position. Andere haben moralische...
Gotthelf Zentrum auf dem langen  Weg zu den Kulturgeldern
Emmental: Das Gotthelf Zentrum und das Gertsch Museum wollen es auf die Liste der regional bedeutenden...
Die lebendige Tradition der «Härpfli»
Zollbrück:   Aus dem Dorn- röschenschlaf erwachte ein besonderes Örgeli-Treffen im...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr