Anmelden
Kein Kasperlispiel aus biblischen Aussagen

Ich lese in jeder Ausgabe sehr gerne die Rubrik «Auszeit», die üblicherweise bemerkenswerte Gedanken zu einem biblischen Thema enthält und von kompetenten Pastoren verfasst wird. 

Was jedoch Herr Burger in der letzten Nummer zum Thema Gott, Kain und Abel geschrieben hat, grenzt für mich schon etwas an Blasphemie. Aus den biblischen Aussagen sollte man eigentlich kein Kasperlispiel machen. Es ist nämlich kein Jux, was mit den beiden Brüdern Kain und Abel geschehen ist. Im Gegenteil, es sollte uns zum Überdenken anregen, wie wir mit Gottes Geboten umzugehen haben.

13.09.2018 :: Hans Peter Plüss, Konolfingen
Meistgelesene Artikel
Lars Zaugg ist aktiv und mit viel Schwung unterwegs
Schwingen: Lars Zaugg aus Aeschau hat Grosses vor: Seit dem letzten Jahr schwingt er bei den Aktiven und...
«Wollen Sie nicht probieren? Kommen Sie, es ist ganz einfach! Ich helfe Ihnen.» Gerade...
Sie kennen wohl auch das Lied «Von guten Mächten wunderbar geborgen». Vielen ist...
«Frauen lebten in den Anstalten  lange unter prekären Verhältnissen»
Administrative Versorgung: Männer wurden häufiger in Anstalten versorgt als Frauen, diese mussten aber mit...
Fasziniert von alten Traktoren
Am Ostersamstag zeigten die Freunde alter Landmaschinen in Bowil über 400 Traktoren,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr