Anmelden
Kein Kasperlispiel aus biblischen Aussagen

Ich lese in jeder Ausgabe sehr gerne die Rubrik «Auszeit», die üblicherweise bemerkenswerte Gedanken zu einem biblischen Thema enthält und von kompetenten Pastoren verfasst wird. 

Was jedoch Herr Burger in der letzten Nummer zum Thema Gott, Kain und Abel geschrieben hat, grenzt für mich schon etwas an Blasphemie. Aus den biblischen Aussagen sollte man eigentlich kein Kasperlispiel machen. Es ist nämlich kein Jux, was mit den beiden Brüdern Kain und Abel geschehen ist. Im Gegenteil, es sollte uns zum Überdenken anregen, wie wir mit Gottes Geboten umzugehen haben.

13.09.2018 :: Hans Peter Plüss, Konolfingen
Meistgelesene Artikel
«Manchmal trainieren die Piccolos dasselbe wie Ciaccio und Punnenovs»
SCL Tigers: Er ist einer, der im Hintergrund viel bewirkt, ohne dass die grosse Masse davon Notiz nimmt: Dusan...
Der geneigte Leser meiner Kolumnen weiss es ja sicher schon lange: ich mag die Sprache, ich mag das...
«Eines aber wissen wir: Alles trägt zum Besten derer bei, die Gott lieben; sie sind ja...
Punkt in Biel, Notizen in Helsinki
SCL Tigers: Die SCL Tigers sind ihrem Ruf als beste Auswärtsmannschaft der Liga auch nach der...
Im Frühling soll das «Metzgerhüsi» mit neuem Pächter eröffnet werden
Walkringen: Das «Metzgerhüsi» ist seit Dezember 2015 geschlossen. Der neue Eigentümer...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr