Anmelden
Junge engagieren sich für Häutligen
Häutligen:

An der Gemeindeversammlung erhielten die Anwesenden ein positives Budget vorgelegt. Eine Arbeitsgruppe – auch Jugendliche – beschäftigt sich mit der Zukunft Häutligens.

Der Gemeinderat konnte den 48 -anwesenden Stimmberechtigten optimistische Zahlen fürs Budget 2018 präsentieren. Der Gesamthaushalt weist ein Plus von gut 18’000 Franken aus, dies bei einem Gesamtaufwand von etwa einer Million Franken. Bis ins Jahr 2022 sollte laut Berechnungen der Bilanzüberschuss (Eigenkapital) immer ein wenig zunehmen und bis auf 1,5 Millionen Franken ansteigen. «Es besteht kein Handlungsbedarf», meinte Gemeinderatspräsident Peter Gäumann dazu. Das Budget 2018 wurde einstimmig angenommen. 

Weiter genehmigte die Versammlung Änderungen im Organisationsreglement. Neu kann der Vizepräsident vom Gemeinderat bestimmt werden. Die Wahl eines Gemeinderatsmitgliedes kann stillschweigend erfolgen, wenn nur ein Vorschlag besteht und der Amtszwang fällt weg. «Den haben wir zum Glück in Häutligen auch gar nie gebraucht, wir haben unsere Leute immer gefunden», sagte Peter Gäumann. Das politische Interesse der Gemeinde äusserte sich auch in der Anzahl der Anwesenden. 23 Prozent aller Stimmberechtigten von Häutligen nahmen an der Versammlung teil. Ebenfalls genehmigt, mit zwei Enthaltungen, wurde der Verpflichtungskredit zur Vermessung Los 5, Region Wolfmatt. Los 5 ist der letzte Teil der amtlichen Vermessungen und wird in den nächsten vier Jahren mit einem Bruttokredit von 120’000 Franken realisiert. Davon werden 70 Prozent durch Eigentümerbeträge finanziert, die Nettokosten liegen für die Gemeinde damit bei 36‘000 Franken. 

Arbeitsgruppe für die Zukunft

Der Gemeinderat orientierte über die Arbeitsgruppe, die das Leitbild, die Strategie und die Vision von Häutligen überarbeitet hat. In dieser Gruppe waren Gemeindemitglieder im Alter von 18 bis 71 Jahren vertreten, die sich dreimal getroffen haben, um sich in das Jahr 2032 hineinzuversetzen. «Diskutiert wurde, wie es mit unserer kleinen Gemeinde weitergehen soll. Dabei ging es um Selbständigkeit, Entwicklung, ÖV und Schule. Es hat mich gefreut zu sehen, dass sich auch unsere jungen Leute für Häutligen einsetzen», lobte Peter -Gäumann. 



07.12.2017 :: Jana Wyss
Meistgelesene Artikel
Von Langnau nach Rüegsauschachen: Ein Metzgerwechsel im Jakob-Markt
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Wohär chönnt äch dr Ortsname «Fälbe» cho? Villech vo...
Die Zahl der Menschen, die Informationen und Neuigkeiten dergestalt zurechtbiegen und...
Dr Heilig Oswaud isch nid grad e Heilige, wo me im erschte Momänt a ds Ämmitau...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr