Anmelden
In Schüpfheim mussten die Freiberger und deren Führer präzise arbeiten
In Schüpfheim mussten die Freiberger und deren Führer präzise arbeiten Reitsport:

Ende Mai fanden in Schüpfheim die alljährlichen Freibergertage statt. Springen, Gymkhana, Reiterspiele, Holzrücken, Zugprüfung und ein Feldtest wurden durchgeführt.

Am Samstag wurde mit dem Feldtest gestartet. Insgesamt wurden elf Freibergerpferde am Feldtest vorgeführt. 

Der Wallach Nevio, im Besitz von Ruth und Roman Brun aus Schwarzenberg, überzeugte die Richter von sich und ging mit einem Notendurchschnitt von 8.35 (die Maximalnote ist 9) als Sieger hervor.

Am Nachmittag wurde in drei Kategorien die Springprüfung durchgeführt. Dominik Portmann aus Sigigen siegte in der Kat. FM I mit der Stute PetitCoeur Galilee. In der Kat. FM III holte Salome Bannwart aus Ruswil mit dem Hengst Norton den Sieg.


Baumstamm und Plüschtiere

Am Sonntag wurde der Springplatz für die Fuhrleute fürs Holzrücken und die Zugprüfung umgebaut. Es wurden jeweils zwei Prüfungen der Stufe L und der Stufe M und eine Zugprüfung durchgeführt. In der Stufe L darf das Pferd am Kopf geführt werden, in der Stufe M muss das Pferd am Leitseil durch den Parcours geführt werden. Zusätzlich werden die Hindernisse, welche mit dem angehängten Baumstamm zu absolvieren sind, in der Stufe M schmaler. In der Stufe M starten jene Pferde, welche in der Stufe L ihre Klassierungen erreicht haben.

In der Reithalle fanden die Gymkhanas, das Reiterspiel sowie die Führzügel statt. Während im Reiterspiel von Einsteiger bis zum Profi alles vertreten war, gilt die Führzügelklasse besonders den Kinder. In Begleitung einer Führperson versuchten sie jeweils möglichst viel Punkte zu holen, wenn es darum ging, über Stangen zu treten, Slalom zu reiten oder Plüschtiere zu transportieren.

Mit mehr als 150 Starts, von Teilnehmern aus der ganzen Schweiz, konnte den Zuschauern den ganzen Tag viel Abwechslung geboten werden. Das Holzrücken, die Zugprüfung und das Gymkhana wurden als offizielle Prüfungen ausgetragen und gelten somit zur Qualifikation für die Schweizermeisterschaften im September in Avenches.

07.06.2018 :: egs.
Meistgelesene Artikel
«Eine aufwändige, aber schöne Arbeit»
Herbligen: Thailändische Küche im Kiesental: Zwei Frauen gründeten auf einem Bauernhof eine...
Einige scheinen noch zu schlafen. Andere sind wach und mehr oder minder geschäftig. Am...
Spektakel vor dem Schloss
Oberdiessbach: Mitglieder der Brass Band Oberdiessbach spielten vor der Kulisse des Schlosses einen Krimi....
Verschideni Vögu u när es Dessär
Es het im Buech o e ganzi Reihe vo Rezäpft für Gflügu. Nid so wie hüt, wos...
«Die Köhlerei soll nicht vergessen gehen»
Trubschachen: Am Fest «Läbigs Bruuchtum» können alte und traditionelle Handwerke...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr