Anmelden
«Ich bin 35 Jahre jung, nicht alt»
«Ich bin 35 Jahre jung, nicht alt» SCL Tigers:

 Kein anderer Spieler in der ganzen Liga kommt auf so viel Eiszeit wie Ville Koistinen. Um dafür fit zu sein arbeitet der Finne hart. Auch am Sonntag.



In dieser Saison kamen in der National League bisher 324 verschiedene Spieler zum Einsatz. Keiner von ihnen stand dabei öfter auf dem Eis als Langnaus Ville Koistinen, der es in 22 Meisterschaftspartien auf exakt 520 Minuten und 39 Sekunden Eiszeit bringt. Im Durchschnitt ergibt das 23:39 Minuten pro Match. Ein hoher Wert für einen Eishockeyspieler, selbst für einen Verteidiger. In der NHL, der besten Liga der Welt, erreichen nur vier Prozent aller eingesetzten Spieler eine solche Einsatzzeit.

In einzelnen Spielen steht Koistinen sogar fast die Hälfte der gesamten Matchdauer auf dem Eis. Bei der 1:2-Niederlage in Biel vor drei Wochen etwa wurde er von Trainer Ehlers mehr als 28 Minuten eingesetzt. Und das, obwohl am Tag darauf bereits das nächste Spiel auf dem Programm stand. Für Langnaus Abwehrchef sind solche Strapazen aber kein Problem. Er sagt: «Wenn wir am Freitag und Samstag spielen, fühle ich mich meistens in der zweiten Partie besser.» Bei Doppelrunden sieht sein Programm nach dem ersten Spiel immer gleich aus. «Ich gehe direkt nach dem Match rund eine Viertelstunde aufs Velo. Dann sehr viel trinken, gut essen, nachhause gehen und schlafen», so der «Marathon-Mann», der einst eine Ausbildung als Sportmasseur abgeschlossen hat.

Die Frage, ob ihm die Regeneration immer schwerer falle, da er schon 35 Jahre alt sei, unterbricht er mit einem Lachen. «Ich bin 35 Jahre jung, nicht alt. Und manche sagen, ich sehe immer noch aus wie 21.» Etwas ernsthafter fügt er an: «Natürlich kommt der Punkt, an dem man das Alter langsam spürt und einem am Morgen der Rücken weh tut. Aber ich kann mir gut vorstellen noch fünf, sechs oder sieben Jahre zu spielen.» Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet der Vollprofi hart. «Es gibt vielleicht zwei Tage im Monat an denen ich nichts tue. Selbst wenn wir am Sonntag frei haben, gehe ich ins Fitness-Center», sagt der Skandinavier, der vor zehn Jahren insgesamt 103 NHL-Partien für Nashville und Florida absolvierte. «Wenn ich einmal zwei Tage lang nichts mache, fühle ich mich danach auf dem Eis schrecklich.»

Billard mit Elo und Erkinjuntti

Koistinen spielt seine dritte Saison in Langnau. Geht es nach ihm, ist es nicht die letzte im Emmental. Doch Sportchef Jörg Reber sagt vorderhand: «Wir warten auf sämtlichen Ausländerpositionen mit Verlängerungen ab, auch bei ihm. Wir haben diesbezüglich momentan keine Eile.» Erste Gespräche zwischen Koistinens Berater, dem früheren NLA-Goalie Rolf Simmen (Kloten, Zug, ZSC), und dem Verein haben zwar stattgefunden, konkret wurden diese aber noch nicht. Kein Thema mehr für den Dauerbrenner ist die Nationalmannschaft. Das letzte Aufgebot für diese bekam er in der Saison 2014/15 vom heutigen SCB-Trainer Kari Jalonen. «Vielleicht denken sie, dass ich zu alt bin oder mein Spielstil nicht zu ihrem System passt», sagt der Offensivverteidiger dazu. Seine grössten Erfolge in der finnischen Nati sind WM-Silber 2007 und WM-Bronze 2008. 

In der Freizeit verbringt der Hobby-Fischer viel Zeit mit Langnaus anderen Finnen Eero Elo und Antti Erkinjuntti. Bei letzterem spielt das Trio regelmässig Billard oder schaut sich Hockey-Spiele der finnischen Liga an. Nur etwas bereitet dem Routinier in der Schweiz Mühe. Die Sprache. Anders als seinen beiden Kindern (13 und 9 Jahre alt), welche in Langnau zur Schule gehen. «Sie sprechen im Gegensatz zu mir sehr gut deutsch. Was das anbelangt habe ich kein Talent. Um ein Wort zu lernen brauche ich drei Tage.» Koistinen lacht und verabschiedet sich. Das Velo wartet.

23.11.2017 :: Christoph Schär
Meistgelesene Artikel
Von Langnau nach Rüegsauschachen: Ein Metzgerwechsel im Jakob-Markt
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Wohär chönnt äch dr Ortsname «Fälbe» cho? Villech vo...
Die Zahl der Menschen, die Informationen und Neuigkeiten dergestalt zurechtbiegen und...
Dr Heilig Oswaud isch nid grad e Heilige, wo me im erschte Momänt a ds Ämmitau...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr