Anmelden
Grünenmatt sichert sich den Ligaerhalt
Grünenmatt sichert sich den Ligaerhalt Unihockey, NLB/1. Liga:

Just als Schüpbach in Schwung gekommen war und das dritte Spiel der Ab-/Aufstiegsserie gewonnen hatte, bremste sie der
UHC Grünenmatt ganz aus.

Nachdem die Serie 2:1 für den UHC Grünenmatt stand, wurde am Sonntag im Forum Sumiswald angepfiffen. Die «Mätteler» zeigten hinten einen schönen Aufbau und konnten die Spielführung übernehmen. In der siebten Minute kassierte Schüpbach ihre erste Zwei-Minutenstrafe. Der UHCG machte Druck vor dem Tor der Schüpbacher, jedoch zeigten diese einen guten Block. Durch einen Konter eröffneten die Gäste in der zehnten Minute den Score und gingen in Führung. Das Spiel blieb ausgeglichen, aber immer noch sehr körperbetont. Schüpbach konnte kurz vor Ende des ersten Drittels ihre Führung auf 0:2 ausbauen.

 

Schüpbach weiter in Führung

Kurz nach Anpfiff des Drittels handelte sich der UHCG eine Strafe ein, welche Schüpbach eiskalt ausnutzte.Nichtsdestotrotz wurde Pauli auch nach diesem Gegentreffer immer noch gut beschäftigt und wehrte weitere Gegentreffer ab. Das Spiel gewann immer mehr an Geschwindigkeit, auch das Körperspiel hielt sich beachtlich. Grünenmatt versuchte mehr Druck auf die auslösende Defensive zu machen, was aber nur teilweise gelang. Trotz allem konnten die «Mätteler» Schüpbach in Schach halten und kassierten keinen Gegentreffer mehr. Jedoch gelang es dem UHCG nicht, das Spiel vorne zu kontrollieren; zu ungenaue Pässe, zu schlechte Abschlüsse und zuletzt die guten Blöcke von Schüpbach wurden den «Mättelern» zum Verhängnis.

 

Wende und Rettung in letzter Sekunde

Eine weitere Strafe von Schüpbach konnte der UHC Grünenmatt nicht für sich nutzen. Trotz der schlechten Ausgangslage kämpfte der UHCG weiter und wurde in der 46. Minute durch ein Tor von Eyer belohnt. Der nächste Rückschlag folgte nur eine Minute später, denn ein Spieler von Grünenmatt musste für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. In den letzten zehn Minuten hat sich alles hochgespielt: ein schnelleres Hin und Her, eine höhere Spielgeschwindigkeit ein noch aggressiveres Körperspiel und nicht zuletzt die Emotionen, welche überkochten. Schlussendlich konnte Frejd den wichtigen und lang ersehnten Anschlusstreffer erzielen, womit das Spiel noch einmal hitziger wurde. Zwei Minuten vor Schluss bezog Grünenmatt sein Timeout und versuchte mit dem sechsten Feldspieler den Ausgleichstreffer zu erzielen. Alle Hoffnungen waren schon fast verloren, als Frejd drei Sekunden! vor Schluss den Ausgleichstreffer erzielte und somit die Verlängerung erzwang. 

 

Sieg und Ligaerhalt

So wie das letzte Drittel beendet wurde, begann auch die Verlängerung. Beide Teams wollten den Sieg unbedingt und so blieb das Spiel sehr hektisch aber ausgeglichen. In der 65. Minute verwertete Mucha den Abpraller von Webers Weitschuss zum 4:3-Siegestreffer und gleichzeitig auch zum Ligaerhalt. Nach dieser sehr umkämpften Serie sichert sich der UHC Grünenmatt den Ligaerhalt in der Nationalliga B, der UHT Schüpbach bleibt somit in der ersten Liga.

Schüpbach – Grünenmatt 9:4 (2:1, 4:1, 3:2)

BOE, Zollbrück. 362 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen. Tore: 6. F. Stettler (P. Rüegsegger) 1:0. 8. M. Arm (T. Steffen) 2:0. 16. J. Frejd (T. Weber ) 2:1. 36. K. Rösch (J. Frejd) 2:2. 37. M. Hofer (F. Stettler) 3:2. 38. M. Arm (N. Müller) 4:2. 38. Y. Etter (M. Wälchli) 5:2. 40. Y. Etter (S. Dolder) 6:2. 43. P. Rüegsegger (M. Löffel) 7:2. 47. M. Arm (T. Steffen) 8:2. 48. T. Nushart (Eigentor) 8:3. 55. S. Dominguez (S. Habegger) 8:4. 56. Y. Etter (M. Mosimann) 9:4. Strafen: Schüpbach 2mal 2 Min.; Grünenmatt 2mal 2 Min., 1mal 10 Min. (Nushart) und 1mal 5 Min. (Rösch). Bemerkungen:  Schüpbach ohne I. Hofer, M. Wüthrich (verletzt) und Fankhauser (abwesend). Grünenmatt ohne Liechti und Fritschi (beide verletzt).

 

Grünenmatt – Schüpbach 4:3 n.V. (0:2, 0:1, 3:0)

Forum, Sumiswald. 380 Zuschauer. SR Studer/Schüpbach. Tore: 10. K. Wüthrich (Löffel) 0:1. 16. Rüegs­egger (Fankhauser) 0:2. 26. M. Hofer (Steffen/Ausschluss Habegger) 0:3. 46. Eyer (Y. Arm) 1:3. 57. Frejd (Rösch) 2:3. 60. (59:57) Habegger (Rösch) 3:3. 65. (64:54) Mucha (Weber) 4:3. Strafen: je 2mal 2 Min.
Bemerkungen: Grünenmatt ohne Liechti und Fritschi (beide verletzt). 59. Timeout Grünenmatt. Schüpbach ohne I. Hofer, M. Wüthrich (beide verletzt) und Mosimann (abwesend). 


12.04.2018 :: egs.
Meistgelesene Artikel
«Mehr Zeit für die Familie, ­darauf freue ich mich sehr»
Schwingen: Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport redet der dreifache Eidgenosse Matthias Siegenthaler...
Kolumne: So heisst es im berühmten Jodellied von Franz Stadelmann. Immer wieder begegnet man diesem...
«Eigentlich bin ich eine kleine Perfektionistin»
Escholzmatt: Lina Krummen-acher ist fasziniert von der Kunst des Schönschreibens. Die Schreibutensilien...
Ich hätte eine andere Überschrift wählen können – wie etwa: «Das...
Töggeli Club feiert mit dem OpenAir- Turnier sein 20-jähriges Bestehen
Tischfussball: Am OpenAir--Turnier des Töggeli Clubs Emmental -wurden nicht nur intensive Duelle ausgetragen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr