Anmelden
Gemeinderatswahlen als Hauptgang
Sumiswald: Die Mitglieder von «Hoppla Sumis-Wase» und des Gewerbevereins trafen sich zum Frühstücksanlass. Nach dem
«Zmorge» stand Gemeindepolitik
auf der Menükarte. 
Wenn die Chefs der Sumiswalder Unternehmen morgens um sieben Uhr nicht im Büro, sondern im Landgasthof Bären anzutreffen sind, dann findet das «Hoppla-Gewerbe-Zmorge» statt. So geschehen am letzten Freitag, als 65 Personen ihren Arbeitstag im Atico-Saal starteten. Nach Kaffee und Gipfeli wurde im Hinblick auf die Gemeinderatswahlen von Ende November politische Kost aufgetischt. Der hiesige Radio-Moderator Reto Wiedmer leitete eine Podiumsdiskussion. Daran beteiligten sich die Kandidierenden Karin Bryner (SP), Fritz Lehmann (SVP), Barbara Maurer (EDU), Rolf Ryser (Freie Wähler), Christoph Ritter (FDP) und Lukas Zimmermann (EVP). Die Themenschwerpunkte bildeten Sumiswald als Wirtschaftsstandort  (Rahmenbedingungen, Zufahrt Emmental), das leerstehende Schloss (Verwaltungsgebäude versus Asylunterkunft) sowie das kommunale Schulwesen (Bildungsangebot und Schliessung Schulhaus Fritzenhaus).
Die teilweise konträren Meinungsäusserungen basierten primär auf persönlichen Einschätzungen und Erfahrungen. Bei gewissen Themen schimmerte allerdings die jeweilige Parteicouleur durch. Leider fehlte am Schluss die Zeit für Fragen aus dem Publikum.
Fritz Kohler übernimmt
Dafür servierte Reto Wiedmer mit dem designierten Gemeindepräsidenten Fritz Kohler noch das «Zmorge-Dessert». Der 61-jährige EDU-Lokalpolitiker hat sich als Einziger für das Amt zur Verfügung gestellt und gilt somit als gewählt. Er gehörte dem Gemeinderat bereits während der Legislaturperiode 2008 bis 2012 an. Dass sich nicht mehrere Personen ums ­Sumiswalder Gemeindepräsidium ­beworben haben, könne mit den Turbulenzen der vergangenen Zeit zusammenhängen, v ermutete Fritz Kohler. Er wolle sicherstellen, dass in der Gemeinde Sumiswald wohnen und arbeiten möglich sei. «Dazu müssen wir die Einwohnerzahl halten oder gar leicht steigern können», wünschte sich Kohler.  
27.10.2016 :: uss.
Meistgelesene Artikel
«Mehr Zeit für die Familie, ­darauf freue ich mich sehr»
Schwingen: Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport redet der dreifache Eidgenosse Matthias Siegenthaler...
Kolumne: So heisst es im berühmten Jodellied von Franz Stadelmann. Immer wieder begegnet man diesem...
«Eigentlich bin ich eine kleine Perfektionistin»
Escholzmatt: Lina Krummen-acher ist fasziniert von der Kunst des Schönschreibens. Die Schreibutensilien...
Ich hätte eine andere Überschrift wählen können – wie etwa: «Das...
Paschtete mit Lerche! Wünsche e Guete!
Es isch scho no spannend, dass grad d Paschtete beliebt sy gsy. By üs gits das ender...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr