Anmelden
Fruchtfolgeflächen werden erweitert
Kanton Bern:

 

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat eine Ergänzung des Inventars der Fruchtfolgeflächen genehmigt. Neu aufgenommen wurden rund 278 Hektaren in über 100 Gemeinden. Damit verfüge der Kanton Bern über insgesamt 82’727 Hek- taren Fruchtfolgeflächen, steht in einer Medienmitteilung des Regierungs-rates. «Dies ist leicht mehr als der vom Bund vorgeschriebene Mindestumfang und schafft den nötigen Handlungsspielraum, um den mit der Baugesetzrevision 2016 eingeführten differenzierten Umgang mit Fruchtfolgeflächen umzusetzen.» Die gesetzlichen Anforderungen für die Beanspruchung von Fruchtfolgeflächen blieben aber hoch. 

27.09.2018 :: pd.
Meistgelesene Artikel
kolumne - Monika Gfeller: Nun schreibe ich hier meine erste Kolumne. Nur, was soll ich schreiben? Beim meditativen Socken...
Mehr als nur ein Scharfschütze
SCL Tigers: Eero Elo hat einen Lauf, der Stürmer traf zuletzt in drei Partien nacheinander. Ob der Finne...
Die Ortsnäme sy Schnee vo geschter
Ört u Näme: Früecher aube, da hets de no anger Wintere gä! Das ghört me geng wieder vo de eutere...
Pferdeschlitten im Wald: Um geschlagenes Holz aus dem unerschlossenen Wald zu transportieren, spannen Schangnauer...
«So ein Fest wollen wir jetzt auch»
SCL Tigers: Die SCL Tigers kommen ihrem ganz grossen Ziel, der zweiten Playoff-Qualifikation der...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr