Anmelden
Flughafen braucht Unterstützung
Flughafen braucht Unterstützung Grosshöchstetten:

Die Gemeindebehörden luden zum alljährlichen Gewerbeapéro ein. Als Referent trat heuer Heinz Kafader, Chef Operating des Flughafens Bern auf.

Wie fast nicht anders zu erwarten war, musste der vorgesehene Referent, Mathias Gantenbein, CEO des Flughafens Bern, aus aktuellem Anlass sein Referat kurzfristig absagen. Eine Medienkonferenz zur Situation mit der Skywork-Airlines kam dem Termin in Grosshöchstetten in die Quere. Skywork wurde quasi während des Referats gerettet. Als Vertretung sprang der Chef Operating, Heinz Kafader, ein. In lockerem Ton, für jedermann verständlich, zeigte Kafader den 120 Anwesenden etliche Aspekte zur Situation des Flughafens Bern auf. Er betonte, dass dieser die Unterstützung der Region dringend nötig habe. Gegenüber den grossen Flughäfen Zürich, Genf und Basel warte Bern in fast allen Belangen mit kleineren Werten auf. Erwähnenswert sei aber, dass Bern kürzlich das europäische Zertifikat für die Luftfahrt erhalten habe. 

Vorteil der Kleinen

«Mit den Fluggesellschaften Skywork und Helvetic fliegt man beliebte Destinationen an mit dem Vorteil einer effizienteren Infrastruktur als bei grossen Flughäfen», sagte Heinz Kafader. Weitere Flugtätigkeiten wie die Kleinaviatik oder die Business Aviation und der Bundesratsjet ergänzten das Angebot in Belp. Ausbauprojekte, Sicherheitsoptimierung oder zeitgemässe Ausrüstung seien ebenso wichtig wie der Dialog mit der Bevölkerung, betonte Kafader. Nach einer rege benutzten Fragerunde erhielt der Referent grossen Applaus. Gemeindepräsident Hanspeter Heierli lud zum anschliessenden Apéro ein, bei dem Gedankenaustausch gepflegt werden konnte.



09.11.2017 :: jsg.
Meistgelesene Artikel
«Ein Kino auf dem Land war schon etwas Spezielles»
Signau: Nach 56 Jahren schliesst das Kino Roxy am 18. Oktober seine Türen. Wegen der stark gesunkenen...
«Ich hatte die Motivation verloren»
SCL Tigers:   Nach einer harten Zeit hat Mikael Johansson den Spass am Eishockey wiedergefunden. Dass er...
Auszeit: Die Schnelligkeit des technischen Fortschritts (Roboter, Digitalisierung und anderes) raubt uns...
«In der NLA zu pfeifen wäre mein Traum»
Eishockey: Als Frau in einer Männerdomäne hat Fabienne Stucki überhaupt keine Pro­bleme. Die...
Dank der Bauarbeiten wird sich das Hochmoor ausbreiten können
Wachseldorn: Die Bauarbeiten im Wachseldornmoos stehen kurz vor dem Abschluss. Das Hochmoor – eines der...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr