Anmelden
Farbenfrohe Musiker, buntes Konzert
Farbenfrohe Musiker, buntes Konzert Schüpfheim:

Ein hochstehendes Konzert boten die farbenfrohen Musiker der Band «UnglauBlech» in ihrem fünften Bühnen-programm «Acht wie Blech und Schwefel».

«UnglauBlech» heisst die Formation, zusammengesetzt aus acht Berufsmusikern aus der ganzen Schweiz, die am vergangenen Sonntag im Gemeindesaal Adler in Schüpfheim konzertier-te. Wer «UnglauBlech» noch nie gesehen und gehört hat, weiss nicht was ihn erwartet; eine Kopie der German Brass?, ein Blechhaufen aus dem Burgenland oder der Mnozil Brass? 

Die Wurzeln in Schüpfheim

Es kommt nicht von ungefähr, dass die Musikgesellschaft Schüpfheim den Gastauftritt von «UnglauBlech» organisiert und präsentiert hat, war doch Ensemble-Mitglied und Posaunist Florentin Setz aus Schüpfheim mehrere Jahre selber Mitglied der Musikgesellschaft. Diese ist auch keine Unbekannte in der Blasmusikszene, war sie doch am Eidgenössischen Musikfest 2016 in Montreux Siegerin ihrer Klasse. 

Seit Jahren ist in Blasmusikkreisen bekannt, dass viele hervorragende Musikvereine aus dem Kanton Luzern stammen, dazu gehört auch die Musikgesellschaft Schüpfheim. Warum das so ist, bringt Andrea Müller, Kommunikationsbeauftragte des Vereins auf den Punkt: «Die Blasmusik ist im Kanton Luzern stark verwurzelt und viele Leute sind bereit, viel Zeit und Energie in die Musik und den Verein zu investieren.»

«Unglaubliech» musikalisch

Mit drei Trompeten, drei Posaunen, einer Tuba und dem Drumset besetzt, trat das Ensemble im Adlersaal auf. Alles auswendig, unglaublich musikalisch, dynamisch und rhytmisch effektvoll, mit vielen Soloeinlagen, in der Melodieführung immer wieder wechselnd, mal leise und lieblich, dann wieder in einem Fortissimo in Big Band Manier gespielt. Mal klassisch arrangiert, dann wieder mit Eigenkompositionen oder improvisiert, einmal melodiös, dann wieder poppig-jazzig und immer in absoluter Perfektion. Alles verpackt in witzigen, oft leicht politisch gefärbten und einfallsreichen Ansagen und ergänzt mit humorvollen Showeinlagen. 

Die Musiker haben ihren eigenen, unverwechselbaren Sound und Stil gefunden, nicht vergleichbar mit Mnozil oder Blechhaufen und Co. – aber ebenso brillant. Das Publikum in Schüpfheim war durch und durch begeistert und bedankte sich mit stürmischem und langem Applaus. 

07.12.2017 :: Max Sterchi
Meistgelesene Artikel
Von Langnau nach Rüegsauschachen: Ein Metzgerwechsel im Jakob-Markt
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Wohär chönnt äch dr Ortsname «Fälbe» cho? Villech vo...
Die Zahl der Menschen, die Informationen und Neuigkeiten dergestalt zurechtbiegen und...
Dr Heilig Oswaud isch nid grad e Heilige, wo me im erschte Momänt a ds Ämmitau...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr