Anmelden
Eine Einsprache zu Wachseldornmoos
Wachseldorn:

Gegen das Bauvorhaben im Wachseldornmoos ist gemäss Regierungsstatthalteramt Thun eine Einsprache eingegangen. Darin gehe es um technische Details und die Bauausführung, erklärt Regierungsstatthalter Marc Fritschi auf Anfrage. Weiter seien zehn Rechtsverwahrungen eingereicht worden, hauptsächlich bezüglich Quellen und Melioration, welche nicht beeinträchtigt werden sollen durch einen veränderten Wasserhaushalt. 

Nun geht die Einsprache an die Bauherrschaft, den Kanton Bern, zur Stellungnahme. Das Ergebnis habe Auswirkungen darauf, ob es zu Einspracheverhandlungen kommen werde oder nicht, sagt Fritschi auf Anfrage. Der bestehende Weg durch das Wachseldornmoos soll zurückgebaut und mit Stauwänden das Wasser im Moor zurückbehalten werden.


05.01.2018 :: sbw.
Meistgelesene Artikel
Kolumne: Meine Freude war gross, als ich den Brief eines grossen Discounters erhielt, in dem ein Gutschein...
Dä Ortsname kenne nume no weni Lüt
Bimene Haar wäri dä Ortsname, wos hüt drum geit, äue für geng verlore...
Wie dr «Löie» zu sim Name isch cho
I ha scho am letschte Mau öppis über die aagschribene Hüser gseit. So e Wirtschaft...
Landiswil ist für den Musiktag in Obergoldbach gerüstet
Landiswil/Obergoldbach:  Die Musikgesellschaft Landiswil führt den Musiktag des Amtsverbandes Konolfingen in...
Kolumne: Gelegentlich beissen sich einmal gesetzte Flöhe in meinem Ohr fest...Unlängst entfuhr mir...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr