Anmelden
Eine Einsprache zu Wachseldornmoos
Wachseldorn:

Gegen das Bauvorhaben im Wachseldornmoos ist gemäss Regierungsstatthalteramt Thun eine Einsprache eingegangen. Darin gehe es um technische Details und die Bauausführung, erklärt Regierungsstatthalter Marc Fritschi auf Anfrage. Weiter seien zehn Rechtsverwahrungen eingereicht worden, hauptsächlich bezüglich Quellen und Melioration, welche nicht beeinträchtigt werden sollen durch einen veränderten Wasserhaushalt. 

Nun geht die Einsprache an die Bauherrschaft, den Kanton Bern, zur Stellungnahme. Das Ergebnis habe Auswirkungen darauf, ob es zu Einspracheverhandlungen kommen werde oder nicht, sagt Fritschi auf Anfrage. Der bestehende Weg durch das Wachseldornmoos soll zurückgebaut und mit Stauwänden das Wasser im Moor zurückbehalten werden.


05.01.2018 :: sbw.
Meistgelesene Artikel
Welche Anrede benützen Sie, wenn Sie beten – ob laut oder leise? Gott? Vater? Jesus?...
Die beide Höf Aesch u vorder Liechtgut sy urschprünglich eis Heimet gsy u hei zur...
Woni z ersch Mau im Saau im oberschte Stock vor Wirtschaft Chrummhouzbad im Heimisbach bi ghocket,...
Die Anfrage dieser Zeitung, ob ich wohl geruhe, weiterhin zu kolumnisieren, zeitigte diesmal...
Wenn ich meinen Mitmenschen mein Hobby etwas näher erkläre, erfahre ich die...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr