Anmelden
Ein kurzzeitiger Tiefschlaf bricht dem Aufsteiger Sumiswald das Genick
Ein kurzzeitiger Tiefschlaf bricht dem Aufsteiger Sumiswald das Genick Fussball, 3. Liga: Sumiswald handelt sich gegen Langenthal innert der 17. und 23. Minute einen 0:3-Rückstand ein. Eine zu grosse Hypothek wie sich am Ende herausstellen sollte.

Zuhause legt der SV Sumiswald einen veritablen Fehlstart hin. Gegen Langenthal kassieren die Emmentaler innerhalb von sieben Minuten drei Gegentreffer. Der SVS sieht seine Felle bereits früh am Davonschwimmen, schöpft jedoch in der 34. Minute neue Hoffnung. Der quirlige Michael Reist leitet mit seinem Treffer die Aufholjagd ein. Trotz Anrennens der Platzherren in Durchgang zwei, behalten die Gäste am Ende die Oberhand und siegen 4:2. Langnau, noch ohne Niederlage in dieser Spielzeit, empfing am Samstag-nachmittag das Zweitplatzierte Roggwil. Wo Topspiel draufsteht, ist auch Topspiel drin. Die vielen Zuschauer im Langnauer Moos bekommen während 90 Minuten einen abwechslungsreichen und attraktiven Spitzenkampf zu Gesicht. Als alle schon mit einem 2:2-Unentschieden rechnen, schlägt Roggwils Stucki mittels Kopf zu (92.). Mit dem siegbringenden Tor beträgt der Rückstand der Oberaargauer auf Langnau neu zwei Punkte.

Zollbrücks Maxime vor dem Meisterschaftsspiel beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Kirchberg ist klar: Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. Ohne dabei Glanzpunkte zu setzen, meistern sie diese «Pflichtaufgabe» und fahren nach Toren von Beutler und Aegerter mit einem 2:0 Erfolg zurück ins Emmental.

Biglens Chancenwucher

Sage und schreibe 14 Spiele dauerte die Siegesserie des FC Biglen auf eigenem Rasen. Nun hat überraschend der Tabellenletzte, der FC EDO Simme, diese gestoppt. Die 2:3-Pleite ist vor-allem dem Chancenwucher des FCB geschuldet. Zudem offenbarte die Defensive ungewohnt viele Mängel, was letztlich zur ersten Heimniederlage seit Mai 2016 führte.

Das Fanionteam vom FC Oberdiessbach verlangt Leader Meiringen alles ab, steht aber bei Abpfiff ohne Punkte da. Mit 3:4 Toren verliert die Elf von Markus Aeschbacher und wartet jetzt seit vier Spielen auf einen Sieg.

Seit Wochen fehlen Grosshöchstetten-Schlosswil – nebst den ausbleibenden sportlichen Erfolgen – zahlreiche Akteure verletzungsbedingt. Die Equipe von Stephan Bruni kassiert gegen Esperia Napoli Berna einen neuerlichen Tiefschlag (2:3). Als Patentlösung gegen diese Negativspirale anerbietet sich einzig und allein ein Sieg.

Die blutjunge Konolfinger 3.-Liga-Mannschaft hat im Aufeinandertreffen mit dem FC Schwarzenburg das Nachsehen. 0:2 verlieren die Emmentaler auf dem Inseli.


 

12.10.2017 :: Adrian Frühwirt
Meistgelesene Artikel
Von Langnau nach Rüegsauschachen: Ein Metzgerwechsel im Jakob-Markt
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Wohär chönnt äch dr Ortsname «Fälbe» cho? Villech vo...
Die Zahl der Menschen, die Informationen und Neuigkeiten dergestalt zurechtbiegen und...
Dr Heilig Oswaud isch nid grad e Heilige, wo me im erschte Momänt a ds Ämmitau...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr