Anmelden
Direkte Demokratie stärken
Leserbrief::

«Menschenrechte» werden in anderen Ländern mit Füssen getreten. Ich bin froh, dass wir in der Schweiz noch in einer direkten Demokratie leben. Hier hat das Volk das Sagen! So steht es in unserer Kantonsverfassung. Fakt ist, dass heute der Regierungsrat in alleiniger Kompetenz neue Lehrpläne in Kraft setzen kann. Und dieser versalzt uns mächtig die Suppe. Diese undemokratische Beilage muss dringend geändert werden. Übrigens das Geld kommt vom Volk, denn nur das Volk hat ein wirkliches Interesse an einer «starken Demokratie». Und diese wird im Moment mit allen Füssen getreten. Darum «Ja zu einer starken Volksschule».



22.02.2018 :: Michael Schilt, Langnau
Meistgelesene Artikel
Mehr «Grit» mit Pesonen und Co.
SCL Tigers: Der Aufwärtstrend soll nächste Saison weiter gehen. Mit mehr «Grit» sollen...
«Ich spüre sehr genau, wie es  dem anderen geht»
Emmental: Es dauerte lange, bis Laura M. wusste, weshalb sie schnell emotional reagierte, alles...
Dr Chünig het me im Chloschter verpflegt
Vo Früecher: Afe einisch härzleche Dank a aui die, wo mir gschribe oder telefoniert hei wäge de...
«Überech» het me aube bestimmte Pflanze gseit
Ört u Näme: «Überech» seit me amene einzelne Huus ir Neechi vom Egg-Schueuhuus ir Gmein...
Aues isch mitenang ufe Tisch cho
Vo früecher: Grundsätzlich isch ds Ässe im Mittuauter o ganz klar e Sach vo de verschiedene soziale...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr