Anmelden
Der Wanderpokal geht nach Zürich zu den GCK Lions
Der Wanderpokal geht nach Zürich zu den GCK Lions Eishockey NLB, Frauen: Statt zum dritten Mal in Folge NLB-Meister, Wanderpokal behalten und Aufstiegsrunde, dürfen die Brandis Ladies jetzt schon in die Frühlingspause. 
Das Ziel der Brandis Ladies war hoch gesteckt. Sie wollten nicht nur zum dritten Mal in Folge Meisterinnen der NLB werden, sie wollten dieses Jahr auch an der Aufstiegsrunde für die NLA teilnehmen. Blickt man auf die Errungenschaften der letzten zwei Saisons und dem Verlauf der diesjährigen Qualifikationsrunde zurück, so hätte man der Mannschaft das Erreichen dieser Ziele durchaus zugetraut. Doch mit der ersten Niederlage der Saison kam auch die zweite und somit das Aus in der Final-Serie gegen die GCK Lions. Die Enttäuschung sei natürlich gross, meint Anita Nussbaumer, Torhüterin der Brandis Ladies auf die Niederlagen angesprochen. «Dennoch blicken wir auf eine tolle Saison zurück. Alle Finalspiele waren hart umkämpft. Schlussendlich muss man aber sagen, dass Zürich die komplettere und somit auch die bessere Mannschaft war. Die Zürcherinnen konnten dann reagieren, wenn es am nötigsten war, was uns leider nicht gelungen ist», fasst Anita Nussbaumer die letzten zwei Spiele zusammen.

Erste Saisonniederlage

Wie schon im ersten Finalspiel konnten die Zürcherinnen in Führung gehen. Brandis vermochte aber nur wenige Minuten später den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es war ein offener Schlagabtausch. Bis zuletzt blieb es spannend. Die beiden Teams schenkten sich nichts. Die Brandis Ladies kassierten kurz vor Ende der Partie noch eine Zwei-Minuten Strafe, welche den Zürcherinnen ein letztes
Powerplay ermöglichte. Die abschlussstarken Lions brauchten nicht lange und erzielten in der 58. Spielminute den Siegestreffer.

Knapp verloren, ist auch verloren
Am Sonntag gings direkt weiter mit dem dritten Spiel der Serie, wieder waren die Brandis Ladies Gastgeberinnen. Die Zürcherinnen starteten fulminant und führten bald mit 3:0. Grund genug für Trainer Leuenberger ein Timeout zu nehmen und seine Torhüterin auszuwechseln. Trotztdem kassierten die Gastgeberinnen den vierten Gegentreffer. Nach dem Wiederanpfiff der Partie gelang der Emmentalerin Stalder in der 17. Spielminute der Anschlusstreffer zum 1:4.
In der Drittelspause stellte Leuenberger seine Linien um und ver-
stärkte die Verteidigung. Es nützte - die Emmentalerinnen konnten auf 3:4 verkürzen. Zürich gelang es aber noch einmal einen Zacken zuzulegen, war technisch und läuferisch die bessere Mannschaft und konnte dann auch in der 53. Spielminute den Siegestreffer erzielen. Brandis vermochte nicht mehr zu reagieren und verlor somit die entscheidende Finalpartie
mit 4:5.
Playoff-Final, Spiel 2 (Best of 3):
Brandis Ladies – GCK Lions 4:5 (2:2, 2:1, 0:2)
Sportbetrieb Brünnli, Hasle b. B. 127 Zuschauer. SR: Spieler, Beutler. Tore: 11. Wenger (Kontny) 0:1. 16. M. Hofmann 1:1. 18. Geadah (A. Hofmann, M. Hofmann) 2:1. 20. Opperman (Wenger) 2:2. 30. Vogt (Schär, Stalder) 3:2. 32. Mc Gregor 3:3. 33. A. Hofmann (M. Hofmann, Geadah) 4:3. 54. Mc Gregor 4:4. 58. Opperman (Kühne) 4:5. Strafen: Brandis 5mal 2 Min. Lions 1mal 2 Min. Brandis: Nussbaumer, Kunz; E. Ingold, L. Ingold, Stucki; Forster, Moser, Maurer; A. Hofmann, Zürcher, Schär, Rohrer; M. Hofmann, Thalmann, Stalder, Brodmann; Geadah, Melicherikova, Vogt, Hehlen. Bemerkungen: Brandis ohne Hofstetter; Kunz; Kalbermatter; Richsteiner; Wyss.
Playoff-Final, Spiel 3 (Best of 3):
Brandis Ladies – GCK Lions 4:5 (1:4, 2:0, 1:1)
Sportbetrieb Brünnli, Hasle b.B. 117 Zuschauer. SR: Millius-Gsponer, Stucki. Tore: 4. Opperman 0:1. 8. Kühne (Rigby) 0:2. 9. Erb (Mc Gregor) 0:3. 17. Opperman (Mc Gregor) 0:4. 17. Stalder (Forster) 1:4. 29. Melicherikova 2:4. 34. A. Hofmann (M. Hofmann) 3:4. 45. Stalder 4:4. 53. Mc Gregor (Wenger) 4:5. Strafen: Brandis 2mal 2 Minuten; GCK Lions 6mal 2 Minuten. Brandis: Nussbaumer, Kunz; Hehlen, Forster, L. Ingold, Stucki; E. Ingold, Moser, Maurer; Rohrer, A. Hofmann, Zürcher, Schär; M. Hofmann, Thalmann, Stalder; Brodmann, Geadah, Melicherikova, Vogt. Bemerkungen: Brandis ohne Hofstetter; Kalbermatter; Richsteiner; Wyss.
09.03.2017 :: Anita Nussbaumer/opk.
Meistgelesene Artikel
Man kann von Trumps Politik halten was man will. Aber seine Idee, eine Mauer an der Grenze zu...
Auf meinen Bürotischen türmt sich ein beeindruckendes Papiergebirgsmassiv unerledigter...
Familiennamen sind für mich eine unerschöpfliche Quelle der Freude. Insbesondere...
Sie könnten ein Genie sein: wenn andere Menschen es nicht sehen, nehmen sie ihr Wissen eines...
Clark «Poängkung» in Schweden
Kevin Clark: Im Sommer 2015 kam Kevin Clark (Bild) als Topskorer und Spieler des Jahres der Deutschen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr