Anmelden
Der FC Langnau freut sich auf die Aufstiegsrunde gegen Bosporus
Der FC Langnau freut sich auf die Aufstiegsrunde gegen Bosporus Fussball, 3. Liga:

Das letzte Spiel der laufenden Meisterschaft bringt keinen Sieger hervor. Der Gruppensieger Langnau und der Zweitplatzierte trennen sich mit einem Unentschieden.

«Wir wollen unbedingt aufsteigen. Gewinnen ist unsere Devise», gibt der Trainer des FC Langnau Reto Flückiger, auf die Aufstiegsrunde angesprochen zu. Nur mitmachen wollen sie nicht, sie würden Fussball spielen mit Ambitionen und dazu gehöre eben das Gewinnen. «Der FC Bosporus ist eine ähnlich starke Mannschaft wie wir. Das könnte ein spannendes Spiel geben, in welchem kleine Details entscheiden werden», analysiert Flückiger die gegnerische Mannschaft. Der FC Bosporus spiele mit dem gleichen System wie die Langnauer. Anpassungen müssen sie keine vornehmen, das werde auch so gut funktionieren, ist der Langnauer Trainer überzeugt. 

Bleibt zu hoffen, dass das Aufstiegsspiel wieder mehr Spannung bietet als das letzte Heimspiel der Meisterschaft, in welchem es um nicht mehr viel ging und sich der FC Langnau vom FC Herzogenbuchsee mit einem 2:2-Unentschieden trennte. Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel mit einigen Offensivszenen zu sehen. Somit war dann auch der Meisterschaftsbetrieb abgeschlossen. Weiter gehts mit der Aufstiegsrunde für den FC Langnau, am nächsten Samstag, um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz Wyler in Bern. 

Während die anderen Mannschaften ihre Meisterschaften mehr oder weniger erfolgreich über die Bühne brachten und in den Tabellenmitten bleiben, wird für Sumiswald nach der Sommerpause ein etwas anderer Wind wehen. 

Der FC Utzenstorf reiste mit viel Elan nach Sumiswald, ging es doch darum den Abstieg zu verhindern. Es wurde nicht lange gefakelt. Bereits in der siebten Minute erzielte der Gast das erste Tor. Die Sumiswalder liessen das nicht auf sich sitzen, Stefan Kämpfer glich in der 19. Minute aus. Noch vor der Halbzeit ging Sumiswald gar in Fürhung Andreas Gasser schoss das 2:1. Da schienen die Punkte bereits in trockenen Tüchern zu sein, doch Utzenstorf kam nochmals stark zurück und glich in Minute 74 aus. Das war der moralische Dolchstoss, Sumiswald konnte nichts mehr drehen und wenden und schaut somit dem Abstieg entgegen.

31.05.2018 :: opk.
Meistgelesene Artikel
«Eine aufwändige, aber schöne Arbeit»
Herbligen: Thailändische Küche im Kiesental: Zwei Frauen gründeten auf einem Bauernhof eine...
Einige scheinen noch zu schlafen. Andere sind wach und mehr oder minder geschäftig. Am...
Spektakel vor dem Schloss
Oberdiessbach: Mitglieder der Brass Band Oberdiessbach spielten vor der Kulisse des Schlosses einen Krimi....
Verschideni Vögu u när es Dessär
Es het im Buech o e ganzi Reihe vo Rezäpft für Gflügu. Nid so wie hüt, wos...
«Die Köhlerei soll nicht vergessen gehen»
Trubschachen: Am Fest «Läbigs Bruuchtum» können alte und traditionelle Handwerke...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr