Anmelden
Der EHC Brandis gewinnt mit 13 Toren
Der EHC Brandis gewinnt mit 13 Toren Eishockey, 2. Liga:

Der EHC Brandis gewinnt haushoch gegen den Tabellenletzten EHC Boll. Auch für die Tabellen-Dritten aus Freimettigen gabs einen klaren Sieg. Mirchel verlor ganz knapp.

Mit sechs Siegen am Stück und der Motivation zur Revanche gegen den Tabellenleader Bönigen reiste der EHC Mirchel am Samstag ins Berner Oberland ins Bödeli. In einer auf gutem Niveau gespielten Partie passierten lange keine Tore. Chancen gab es auf beiden Seiten. Jedoch konnte sich keine der beiden Mannschaften im ersten Drittel einen Spielvorteil erarbeiten. 20 Minuten gespielt, Stand 0:0.

Im zweiten Drittel kam Bönigen, derweil zum dritten Mal in Überzahl, zum Führungstreffer. Gute zehn Minuten später antwortete Mirchel mit Gian-Luca Mühlemann, der einen Abpraller vor dem Tor verwerten konnte. Kurz vor der zweiten Pausensirene erzielte Bönigen ein klassisches «Bully-Gou». 

Mit dem Rücken zur Wand kam Mirchel mit Schwung ins letzte Drittel und verbuchte dabei zur erstmaligen Führung einen Doppelschlag: Gian-
Luca Mühlemann gelang dabei der zweite Treffer. In der 44. Minute war wieder das Heimteam im Powerplay an der Reihe – dieses Mal sassen gleich mehrere Mirchler auf der Strafbank. Die Überzahl für die Oberländer lief weiter, als Wälti einen Hoch-Eck-Schuss zur neuerlichen Mirchel-Führung verwertete. In der Mitte des Schlussdrittels war das Heimteam in doppelter Überzahl wiederum erfolgreich und glich die Partie aus. Die Frage nach dem Lucky Punch beantwortete leider Bönigen, als ein Oberländer alleine auf den Torhüter losziehen konnte. Auf dieses Tor konnte Mirchel zwei Minuten vor Ende der Sirene nicht mehr reagieren und verlor das Spiel mit 5:4.

 

Brandis schafft mehr als ein Stängeli

Zum Start der Qualifikations-Rückrunde musste der EHC Brandis nach Worb reisen und dort gegen den EHC Boll antreten. Nach der schwachen Leistung eine Woche zuvor gegen Bern 96, war eine Reaktion von den Coaches Rohrer/Kiener gefordert worden. Und sie wurden nicht enttäuscht: Das Startdrittel ging mit 7:1 an den EHC Brandis. Einzig ein individueller Fehler in der Defensive nach drei Minuten, welcher zum ersten Tor für Boll führte, war etwas unschön. Das restliche Drittel waren die Emmentaler klar überlegen, liessen nicht locker und verwerteten eiskalt jede Chance, die sie geboten bekamen. Es war ein wenig zu erwarten, dass das Spiel im zweiten und dritten Drittel dann eher dahinplätscherte. Der EHC Boll konnte nicht reagieren und der EHC Brandis wollte nicht unbedingt viele Risiken eingehen und spielte das Spiel sicher und einfach zu Ende. Schlussresultat 2:13 für den EHC Brandis.

 

Freimettigen gewinnt gegen Bern 96

Nur gerade 15 Zuschauer fanden am Samstag den Weg ins Berner Ka-We-De, als Bern 96 den SC Freimettigen empfing. Die Freimettiger liessen sich davon nicht beirren und spielten befreit auf. In der achten Minute konnte Florian Beutler auf Zuspiel von Mario Dubach das erste Tor erzielen. Im zweiten Drittel versuchte das Heimteam den Anschluss zu finden, scheiterte jedoch nach nur gerade einem Tor. Die Berner Tabellen-Siebte schienen ihren Rhythmus nicht gefunden zu haben, denn die Freimettiger konnten ein Tor nach dem anderen erzielen. Die Partie ging mit 1:7 zu Ende. Der Freimettiger Sieg gegenüber der Mirchler Niederlage lässt die zwei Teams in der Tabelle die Plätze tauschen. Freimettigen steht auf dem 3., Mirchel auf 4. Rang. 

06.12.2018 :: egs./opk.
Meistgelesene Artikel
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr