Anmelden
Den Leader in die Knie gezwungen
Den Leader in die Knie gezwungen Unihockey 1. Liga, Herren:

Endlich gelang es dem UHT Schüpbach über 60 Minuten hinweg ein konstantes Spiel abzuliefern. Drei Punkte gegen die Caps waren der verdiente Lohn dafür. Schnelles Umschaltspiel und eine saubere Defensivleistung forderte das Trainergespann um Markus Meyer und Stefan Notz vor der Partie gegen den Tabellenführer aus der Hauptstadt. Längst vergessen war die
Klatsche aus der Hinrunde, konzentriert startete das Heimteam in die Partie. Chancen waren Mangelware, dann sprang aber der Ball unglücklich von einem Schüpbacher direkt ins eigene Tor, was die Führung für die Gäste bedeutete. Schüpbach versteckte sich danach aber keineswegs, Steffen, Rüegsegger, Arm und Captain Marcel Hofer scheiterten alle mit hochkarätigen Chancen noch vor der ersten Pause. Im zweiten Drittel zog Rüegsegger nach überstandener Unterzahl zwei Hauptstädter auf sich und legte auf für Captain Hofer, der ohne Mühe zum Ausgleich für die Emmentaler einschob. Nur kurz darauf erzielte Arm nach einem blitzschnellen Konter den vielumjubelten Führungstreffer. Danach wurde das schnelle und ansonsten sehr faire Spiel plötzlich ruppig, je eine Fünfminutenstrafe konnte aber von keinem der Teams genutzt werden. Mit der knappen Führung für Schüpbach startete das letzte Drittel. Die Gäste stellten nun um und übernahmen das Spieldiktat. Doch dem Heimteam gelang es immer wieder, Berns Angriffe um Ligatopskorer Schneiter zu entschärfen. Entlastung kam dann in Form eines Powerplays für die Gelbblauen. In diesem fasste sich Arm ein Herz und zimmerte den Ball mittels Onetimer in die Maschen zum 3:1. In den letzten Minuten drängten die Caps vehement und kamen durch einen schönen Volleytreffer fünf Minuten vor Ende auf 2:3 heran, doch mit einer starken Willensleistung, etwas Glück (Lattentreffer der Gäste) und einem sicheren Lüthi im Tor konnte der Sieg realisiert werden. 

 

Erfolg auf der ganzen Linie

Erfolgreich waren auch die anderen regionalen Teams der ersten Liga, die Konolfingen Lions und der UHT Eggiwil. Bei der Partie der Konolfinger gegen Olten brauchte es einiges, denn es ging bis ins Penalty-Schiessen, wo das Glück auf der Konolfinger-Seite lag. Beim Tabellenzweiten, Eggiwil braucht es mit dem deutlichen Resultat von 7:2 gegen Aarau keine weiteren Erklärungen.



07.12.2017 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Neues Lied fürs Emmental
Emmental: In einem neuen Lied werden die schöne Landschaft und kulinarische Produkte des Emmentals...
Kinder und Jugendliche auf der  Suche nach dem besten Zug
Trubschachen: Der Schachklub bietet seit 50 Jahren Jugendschachkurse an. Das Training vermittelt Theorie und gibt...
Vom Fürsorger zum Coach
Renato Galasso: War ein Berufsberater vor 100 Jahren vor allem als Lehrlingsfürsorger tätig, versteht er...
«Jeder in unserer Mannschaft hat das gleiche Ziel: Profi-Eishockey-Spieler in der NLA werden»
SCL Young Tigers:   Das Ziel ist klar: sie wollen Profi-Eishockey- Spieler werden. Auch wenn Keijo Weibel,...
Auszeit: Über der Woche nach dem zwanzigsten Sonntag nach Trinitatis steht ein Wort des Propheten...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr