Anmelden
Das abenteuerliche Leben von Adolf Schaedler als Zeitdokument
Das abenteuerliche Leben von Adolf Schaedler als Zeitdokument Langnau: Fliegen war sein Lebensinhalt. Die abenteuerliche Geschichte des Pionierpiloten Adolf Schaedler erscheint jetzt als Buch. Sein Enkel Samuel Buri hat es zusammengestellt.

Jeder Mensch hat mindestens eine Geschichte zu erzählen, heisst es in der Filmbranche. Die Geschichte, die der Langnauer Gemeindeschreiber Samuel Buri zu erzählen hat, füllt ein ganzes Buch. Es ist die Geschichte seines Grossvaters Adolf Schaedler, der zu den mutigen Fliegerpionieren der Schweiz gehörte und als erster Pilot 1918 die Jungfrau in einer Höhe von 5600 Metern überflog.
Wertvolles Zeitzeugnis
Im Gegensatz zu vielen Piloten der ersten Stunde hatte Adolf Schaedler nicht nur überlebt, sondern war 90 Jahre alt geworden. Seine Erinnerungen an die Anfänge der Fliegerei in der Schweiz hatte er in eigenen Worten anschaulich dokumentiert. «Damit sollte man etwas machen», war Samuel Buris Gedanke, als er von seiner Mutter den Nachlass seines Grossvaters übernahm, hatte er als Kind doch stets begeistert dessen Erzählungen gelauscht. An eine Buchveröffentlichung dachte er damals noch nicht. Als die «Berner Zeitung» 2014 zum 100-jährigen Bestehen der Schweizer Luftwaffe nach Originalbildern der damaligen Zeit suchte, schickte Samuel Buri Fotos seines Grossvaters ein. Ein Zeitungsartikel erschien, dem eine Vielzahl positiver Reaktionen folgten. Ein Leser schickte Samuel Buri weiteres Material, zwei Tonaufzeichnungen von Interviews, die Adolf Schaedler einst gegeben hatte. «Daraus solltest du was machen», kamen jetzt auch Stimmen von Freunden. Beim Besuch der Bibliothek am Guisanplatz in Bern zeigte der Schweizer Militärhistoriker Jürg Stüssi-Lauterburg dem Gemeindeschreiber einen Weg zur Veröffentlichung auf. Er solle das Original-
material des Grossvaters als Grundlage nehmen und es geordnet und ergänzt als Buch herausgeben. Die Projektidee verdichtete sich. Einige Hürden waren noch zu nehmen wie etwa die sinnvolle Archivierung des Materials oder die Finanzierung des Buchdrucks. Samuel Buri meisterte sie alle. Das Buch «Der Jungfrauflieger. Testpilot im Ersten Weltkrieg» ist vollendet und feiert heute Abend in der Regionalbiliothek Langnau Vernissage.
Todesmutig
Die Lebensgeschichte von Adolf Schaedler ist das Zeugnis eines reichen, abenteuerlichen Lebens wie es heutzutage kaum mehr lebbar ist. Unterhaltsam, berührend und gut strukturiert lädt das Buch zu einer Zeitreise ein. Beginnend beim 12-jährigen Adolf Schaedler in Bern, der seinen Vater mit aller Kraft davon überzeugte, das Haus an den elektrischen Strom anschliessen zu lassen, um seine Experimente besser vorantreiben zu können. Man begleitet ihn, wie er zusammen mit Freunden unter grössten finanziellen Entbehrungen seinen ersten und dann auch seinen zweiten Flugapparat baute. Wie er mehr als einmal dem Tod knapp von der Schippe sprang und dennoch nie von seinem Traum zu fliegen Abstand nahm. Wie er unabsichtlich mit dem Überfliegen des Jungfraumassivs weltbekannt wurde und die Menschen Anfang des 20. Jahrhunderts mit Begeisterung und Hilfsbereitschaft reagierten, wenn ein Flugzeug bei ihnen strandete. Es ist eine Geschichte, die eng mit dem Militär verknüpft ist. Adolf Schaedler war Militärpilot, Flugzeugtestflieger und Flugzeugkonstrukteur. Das Buch gibt detaillierte Einblicke in eine gefährliche, schöne und mit Lebensinn erfüllte Jugendzeit eines mutigen Menschen. Eines Menschen, der sein Leben riskiert hat, um einen Traum voranzutreiben, der für uns heute selbstverständliche Realität ist: Mit dem Flugzeug über den Wolken zu schweben.


Buchvernissage «Der Jungfrauflieger» mit musikalischer Begleitung: 8. September, 19.30 Uhr, Regionalbibliothek Langnau, Dorfmühle.
08.09.2016 :: Stephanie Schmid
Meistgelesene Artikel
«Manchmal trainieren die Piccolos dasselbe wie Ciaccio und Punnenovs»
SCL Tigers: Er ist einer, der im Hintergrund viel bewirkt, ohne dass die grosse Masse davon Notiz nimmt: Dusan...
Der geneigte Leser meiner Kolumnen weiss es ja sicher schon lange: ich mag die Sprache, ich mag das...
«Eines aber wissen wir: Alles trägt zum Besten derer bei, die Gott lieben; sie sind ja...
Punkt in Biel, Notizen in Helsinki
SCL Tigers: Die SCL Tigers sind ihrem Ruf als beste Auswärtsmannschaft der Liga auch nach der...
Im Frühling soll das «Metzgerhüsi» mit neuem Pächter eröffnet werden
Walkringen: Das «Metzgerhüsi» ist seit Dezember 2015 geschlossen. Der neue Eigentümer...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr