Anmelden
Brandis startet souverän in die Finalrunde
Brandis startet souverän in die Finalrunde Eishockey 1. Liga: Der EHC Brandis startet gegen Thun mit zwei Siegen in den Playoff-Final (Best of 5). Dem 3:1-Heimsieg am Samstag folgt am Dienstag ein 2:1 in Thun. 
Ein ganz anderes Spiel, als noch am Samstag in Hasle beim Auftakt zur dieser Playoff-Final-Serie, war die zweite Partie vorgestern Dienstag in Thun. Von Intensität kaum eine Spur. Offenbar wollten beide Teams primär Fehler verhindern. Dies gelang mehrheitlich oder die Stürmer agierten beidseitig zu kompliziert. Ein weiterer Faktor, waren bestimmt zwei starke Torhüter. Eines hatte das Spiel auf jeden Fall, nämlich Spannung bis zum Ende der Partie. Nach der 2:1-Führung neun Minuten vor Schluss durch Renato Schütz im Powerplay, wurde die Partie erst richtig intensiv. Ob jetzt intensiv oder nicht, spielt in den Playoffs schlussendlich keine Rolle. Das einzige was zählt ist der Sieg und den haben sich die Emmentaler erarbeitet. Dies sah auch Renato Schütz so: «Es ist ein Sieg, wir führen dadurch 2:0 in der Serie. Um die Serie zu gewinnen, brauchen wir aber drei.» In der Tat wäre es fatal diese Führung jetzt auf die leichte Schulter zu nehmen. Heute  Donnerstag braucht es noch einmal eine sehr engagierte Leistung, um die Thuner in die Ferien zu schicken. Den Game-Winner beim 2:1 in Thun erzielte eben dieser Renato Schütz nach einem Bully-Gewinn. «Die Scheibe lief über den Flügel an die blaue Linie, von dort hinters das Tor, wieder hoch und nach einem Querpass, kann ich den Puck reinhauen», schilderte er die entscheidende Szene dieses Spiels.  Es dürfte in dieser Serie ein sehr wichtiger Treffer gewesen sein

Alles offen nach dem Startdrittel
Auch im zweiten Spiel dieser Serie, war von Abtasten oder dergleichen, nichts zu spüren. Beide Teams suchten den Vorwärtsgang und durften sich in den Startminuten je eine Chance notieren. Nach knapp vier Minuten war die erste Strafe fällig, Thuns Joch musste in die Kühlbox. Das Powerplay der Emmentaler, aber funktionierte nicht wirklich. Bei der zweiten Strafe gegen Thun agierte Brandis gefährlicher. Es war Sven Nägeli, der eine erstklassige Möglichkeit im Slot, nicht an Thuns Keeper Küenzi vorbei brachte. Nach rund zehn Minuten, tankte sich Patrick Meyer elegant durch, doch auch er scheiterte beim Abschluss. Auf der Gegenseite durfte sich Michael Kaufmann gegen Neff auszeichnen. Kurz darauf wanderte der erste Emmentaler in die Kühlbox. Richtig brenzlig, wurde es aber auch vor dem Brandis Tor nicht. Das Spiel verlor zunehmend an Gehalt, kein Team wollte offenbar den ersten Fehler begehen. Jedenfalls kam die Spielintensität vom letzten Samstag, in diesen ersten zwanzig Minuten, nicht auf. Kurz vor der Sirene prüfte Reymondin abermals Michael Kaufmann, der wie gewohnt sicher parierte.
Das Niveau der Partie stieg auch zu Beginn des Mitteldrittels nicht. Das Spiel blieb eher harzig, mit etwas mehr Spielanteilen für die Obeländer. Auch die Chancen-Häufigkeit lag eher bei den Oberländern. Neff eröffnete dann in der 31. Minute das Skore und erzielte das 1:0 für die Gastgeber. Aus dem Nichts, waren aber die Emmentaler wieder im Spiel. Patric Buri traf nur fünf Minuten später zum 1:1. Die Partie verlief dann weiterhin harzig und wurde erst in den Schlussminuten intensiv. Hier war es in der 52. Minute Renato Schütz, der mit dem 2:1 die Entscheidung herbeiführte. Brandis steht somit «nur» noch ein Sieg vor dem Einzug in die entscheidende Runde um die Amateur-Schweizermeisterschaft.

Spiel 1 (Best-of-5):
Brandis – Thun 3:1 (1:0, 2:1, 0:0)
Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. 538 Zuschauer. SR: Fausel; Schlegel / Bichsel. Tore: 2. Seematter (Holzer) 1:0. 21. R. Schütz (Malicek, Mosimann, Inniger) 2:0. 39. Steiner 3:0. 40. M. Keller (Bärtschi, Boss, Seematter) 3:1. Strafen: Brandis 7mal 2 Minuten. Thun 9mal 2 Minuten, einmal 10 Minuten (Rossel) Brandis: Kaufmann; M. Schütz, Liechti; Mosimann, Malicek, Seematter, Oberli; Prinz; Steiner, Blaser, P. Meyer; R. Schütz, Buri, Nägeli; M. Meyer, Holzer, Inniger; Gurtner.
Spiel 2 (Best-of-5):
Thun – Brandis 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)
KEB Grabengut, Thun. 776 Zuschauer. SR: Gäumann; König, Lambert. Tore: 31. Neff (Y. Kaufmann) 1:0. 36. Buri (Mosimann) 1:1. 52. R. Schütz (Malicek, P. Meyer/Ausschluss Thun) 1:2. Strafen: Thun 4mal 2 Min. Brandis 2mal 2 Min. Brandis: Kaufmann; Markus Schütz, Liechti; Mosimann, Malicek; Seematter, Oberli; Reinhard, Schaad; Renato Schütz, Blaser, Patrick Meyer; Adrian Steiner, Buri, Nägeli; Yanick Kohler, Holzer, Marco Meyer; Gurtner, Prinz, Inniger. Bemerkungen: Brandis ohne Hain, Dähler (beide verletzt). 
16.03.2017 :: Pascal Müller/WZ
Meistgelesene Artikel
Alles fing damit an, dass mich mein Freund Reto vor drei Wochen gefragt hat, ob ich mit ihm am 14....
Wie in der letzten Kolumne versprochen, komme ich heute auf das Thema Tanzkurs und weitere...
Ein Zimmer mit fantastischem Meerblick, ohne Aufschlag dafür gezahlt zu haben, mein Bekannter...
Nennen wir ihn Xiang. Xian ist Honkong-Chinese, pro Jahr stehen ihm acht Tage Ferien zur...
Vor kurzem habe ich ein Paket mit Büchern «Röthenbach in alter Zeit» in die...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr