Anmelden
Brandis Ladies ziehen mit zwei Siegen direkt in den Halbfinal ein
Brandis Ladies ziehen mit zwei  Siegen direkt in den Halbfinal ein Eishockey, SWHL-B:

Dass die erste Playoff-Runde nicht die einfachste werden würde, war den Brandis Ladies bewusst –dass sie gleich zweimal 

gewinnnen würden nicht.

Kreuzlingen-Konstanz hiess der Gegner der Viertel-Final-Playoffs der Brandis Ladies. Das Spiel begann recht rabiat. Ab der vierten und sechsten Minute durfte Brandis deshalb in Überzahl agieren, konnte vom zusätzlichen Platz auf dem Eis aber nicht profitieren. Das erste Tor der diesjährigen Playoffs der Swiss Women’s Hockey League B erzielte Marlise Hofmann auf Pass von Leila Dähler einige Minuten später. Nur 48 Sekunden später doppelte Selina Hehlen mit -ihrem wunderschönen Handgelenkschuss-Tor nach. Auch Sara Confidenti von Kreuzlingen-Konstanz konnte sich vor Drittelsende noch in die Torschützinnenliste eintragen. Mit dem Tor durch Petra Melicherikova war der Zweitore-Vorsprung aber schnell wieder hergestellt. Kurz vor Spielhälfte nahm Se-raina Halblützel wegen -eines regelwidrigen Checks eine Strafe. Ein Bully, einen Schuss und einen Abpraller später hiess es 4:1 für das Heimteam. Das von Janina Habegger assistierte Tor durch Rebecca Schär war ein besonderes: ihre Familie aus Kanada sass im Publikum. 

Brandis mit dem schnelleren Spiel 

Auf der anderen Seite konnte Farkas Nikolett auf Pass von Noor Salzgeber von einem Chaos vor Torhüterin Dunja Fasel profitieren. Generell dominierten die Brandis Ladies die Partie mit ihrem schnellen Spiel. Die einzigen brenzligen Situationen ergaben sich aus einem zeitweise schlechten Stellungsspiel in der eigenen Zone. Statt auf die Gegenspielerinnen fokussierten sich nebst der Torhüterin auch alle fünf Feldspielerinnen auf den Puck. Viel besser als bei allen anderen Spielen dieser Saison funktionierte die Angriffsauslösung. Landete die Scheibe im eigenen Drittel gab es meist kurzum einen harten, präzisen Pass sodass der nächste Angriff starten konnte. Im Schlussdrittel konnte Petra Melicherikova nach rund drei Minuten das Skor mit einem harten Schuss erhöhen. Obwohl sie noch mehr als 15 Minuten zu spielen gehabt hätten, kam danach ausser zwei Strafen nicht mehr viel von den Gästen. Auf dem Eis wurden noch einige Nettigkeiten verteilt, bevor Marlise Hofmann das Spiel ebenso mit -einem Tor beendete, wie sie es eröffnet hatte.

 

Am Sonntag auswärts

Obwohl der Einsatz und Wille bei den Brandis Ladies gross war, bekundete die Equipe mehr Mühe als tags zuvor. Die Auslösungen funktionierten weniger reibungslos und beim Schlittschuhlaufen machte sich das Hinspiel in den Beinen bemerkbar. Das erste Tor der Partie fiel in der 13. Minute. Die zurück zum Damenteam gestossene Lara Stucki profitierte von der von Petra Melicherikova und Marina Zürcher geleisteten Vorarbeit. Kreuzlingen-Konstanz konnte erst in der 23. Minute ausgleichen. Trotz der zahlreichen Strafen brachte keines der Teams einen Powerplay-Treffer zustande. Zu einem Tor Brandis’ verhalf die Gegnerin Nora Daneel, welche in ihrem Torraum regelwidrig aufräumte. Anouck Hofmann bekam einen Penalty zugesprochen, welchen sie mit der Ruhe eines Routiniers versenkte. Obwohl sie gegen die technikstarke Penaltyschützin chancenlos war, war Torhüterin Gianna Madella in der Folge sicht- und hörbar unzufrieden. Im Schlussdrittel machte sich die Müdigkeit aller Spielerinnen bemerkbar. Einzig Marina Zürcher schien noch fit zu sein. Nachdem sie einen Pass von Lara Stucki nur noch auf den Knien annehmen konnte, zog sie direkt ab. Ihr Schuss von der blauen Linie fand den Weg durch die Abwehr ins Tor. Kurz darauf traf auch noch Janina Habegger auf Pass von Selina Hehlen und erhöhte somit auf das Schlussresultat von 4:1. An ein kleines Wunder grenzte die Strafe gegen Petra Melicherikova. Sie kassierte eine Fünf-Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Fouls gegen eine laut Matchbericht abwesende Spielerin. Nachdem die reguläre Spielzeit abgelaufen war, hatten die Brandis Ladies doch allen Grund zur Freude. Sie haben sich durch ihre tolle Leistung frühzeitig für die Halbfinals 2019 qualifiziert. Das Team und die Torhüterinnen Dunja Fasel, Franziska Walther und Sandy Aebi haben sehr stark gespielt und konnten auf und neben dem Eis überzeugen. Die Matchpucks der beiden Spiele gingen an Selina Hehlen für ihr schönes Tor zum 2:0 respektive Captain Marina Zürcher, welche das Team während der beiden schwierigen Spiele und des ganzen Wochenendes zusammengehalten hat und spielerisch zum Unterschied zwischen den Teams beitrug. 

07.02.2019 :: Rebecca Schär
Meistgelesene Artikel
Kolumne - Martina Jod: Inmitten meines traditionellen Frühlingsputzes gönne ich mir eine Kaffeepause und...
«Wir haben gelernt, wieder aufzustehen»
SCL Tigers: Vor dem sechsten Spiel der Playoff-Serie heute Abend gegen Lausanne spricht Tigers-Captain Pascal...
Auszeit: Manchmal habe ich Albträume. Vermummte Gestalten stürmen das Haus und schiessen um sich....
D Euphorie für d Bahn isch gross gsy
Vo Früecher: Z letscht Mau hani verzeut, dass Bärn het wöue vorwärts mache mit dr Ysebahn,...
Nun warten die Sieger in Ost und West
Eishockey, 2. Liga: Freimettigen siegte in den Playoffs und spielt nun als Gruppensieger Zentralschweiz um den...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr