Anmelden
Brandis gewinnt Tessiner Krimi
Brandis gewinnt Tessiner Krimi Eishockey 1.Liga: Am Dienstagabend hat in Bellinzona das zweite Playoff-Viertelfinal Spiel stattgefunden. Die Emmentaler taten sich schwer. Die Tessiner hingegen waren richtig in Form.
Brandis kam am Dienstagabend nicht richtig auf Touren. Zwei, fünf gegen drei Überzahlsituationen, wurden nicht ausgenutzt. Umso grösser war die Erleichterung als Patrick Meyer das Game-Winner Tor machte: «Endlich ging diese Scheibe rein, ich hätte das schon vorher tun müssen. Wir können uns glücklich schätzen, dass das noch gereicht hat».

Spielerisch eher magere Kost
Das Tempo im Tessin war nicht so hoch, wie am letzten Samstag in Hasle. Bis zum ersten Schuss, dauerte es weit über fünf Minuten. Dabei wurde nicht Calanca im Tor von Bellinzona, sondern Michael Kaufmann geprüft. Brandis lief mit der Scheibe, statt diese laufen zu lassen. Über mangelnde Treffischerheit, kann sich dann aber Brandis nicht beklagen. Mit dem ersten Schuss aufs Tor, gehen nämlich die Emmentaler durch Patrick Meyer in Führung. Das Spiel wurde aber nicht wirklich besser. Selbst in zwei Überzahl-Situationen gelang es dem EHC Brandis nicht, die Führung auszubauen. Zu ungenau wurden die Schüsse aufs Tor der Tessiner abgegeben. In der letzten Phase des Drittels, sah sich Brandis in Unterzahl, doch die Box stand wie gewohnt sicher. Nach einem spielerisch eher bescheidenen Drittel und mageren acht abgegebenen Schüsse auf das Tessiner Tor brachte Brandis die 1:0-Führung in die Pause.

Krimi gegen Schluss
Keine Minute war im Mitteldrittel gespielt, da brauchte es einen starken Michael Kaufmann. Ohne seinen Big-Save wäre Bellinzona zum Ausgleich gekommen. Es war bei weitem nicht die einzige Situation, die der Brandis-Keeper entschärfte. Beim nächsten Tessiner-Angriff war er dann aber machtlos. Luca Balerna nutzte eine Unaufmerksamkeit, zog alleine auf Kaufmann los und verwertete eiskalt. Dies zu allem Ungemach während eines Powerplays von Brandis. Kaum zwei Minuten später führte Bellinzona. Brandis Coach Andreas Beutler reagierte auf die schwache Leistung seiner Mannschaft und nahm zu Beginn des Mittelabschnitts sein Time-Out. Bei der siebten Strafe gegen Bellinzona brannte es dann vor Calanca lichterloh. Es passte aber zum bisher Gezeigten, die Scheibe wollte nicht ins Tor. Nach einer Phase mit vielen Strafen gegen Brandis, zum Glück aber auch ohne Tore, gelang  Prinz endlich nach einem Gestocher der Ausgleich zum 2:2. Anschliessend bot sich Brandis zum zweiten Mal an diesem Abend eine doppelte Überzahl und nach einem erstmals überzeugenden Powerplay trifft Marco Blaser zum 3:2. Jetzt war Bellinzona mit der Strafphase dran. Eigentlich für Brandis ideal um den Sack zu zumachen, doch leider nein: 98 Sekunden vor dem Schlusspfiff kassieren die Emmentaler den 3:3-Ausgleich. Der Krimi ging in die Verlängerung. Erst in der siebten Minute der Verlängerung erlöste Patrick Meyer endlich sein Team.  
Playoff-Viertelfinal, Spiel 2:
Bellinzona – Brandis 3:4 n.V. (0:1, 2:0, 1:2, 0:1)
Centro Sportivo, Bellinzona, 38 Zuschauer. SR: Leimgruber; Cantamessi / Pfister. Tore: 08. Patrick  Meyer (Blaser, Malicek) 0:1. 25. Balerna 1:1 (SH), 27. Massy 2:1. 46. Prinz (Malicek, Patrick Meyer) 2:2. 50. Blaser (Buri, Patrick Meyer) 2:3 (PP). 59. Albisetti 3:3. 67. Patrick Meyer (Blaser, Malicek) 3:4. Strafen: Brandis 8mal 2 Min. Bellinzona 14mal 2 Min. 1mal 5 Min. 1 mal 10 Min. Brandis: Kaufmann; Mosimann, Malicek; Markus Schütz, Schaad: Seematter, Oberli; Reinhard, Prinz; Dähler, Blaser, Patrick Meyer; Kohler, Holzer, Marco Meyer; Steiner, Buri, Nägeli; Gurtner, Renato Schütz, Inniger.  Bemerkungen: Brandis ohne Liechti (abwesend), Hain (rekonvaleszent nach Nasenbeinbruch)
Playoff-Viertelfinal, Spiel 1:
Brandis - Bellinzona 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
Sporthalle Brünnli, Hasle b.B. 218 Zuschauer. SR: Schober; Frankhauser, Moser. Tore: 17. Marco Meyer (Holzer, Schaad) 1:0. 34. Blaser (Patrick Meyer, Schaad/Ausschlüsse Filippo Guidotti, Sebastiano Guidotti) 2:0. 35. Seematter (Ausschluss Sebastiano Guidotti) 3:0. 59. Malicek (Blaser) 4:0. Strafen: Brandis 5mal 2 Min. Bellinzona 6mal 2 Min.
Brandis: Kaufmann; Mosimann, Malicek: Markus Schütz, Schaad: Seematter, Oberli; Reinhard, Prinz; Dähler, Blaser, Patrick Meyer; Buri, Holzer, Marco Meyer; Steiner, Hain, Nägeli; Gurtner, Renato Schütz, Kohler. Bemerkungen: Brandis ohne Inniger und Liechti (abwesend). Bellinzona komplett.
16.02.2017 :: Pascal Müller/WZ.
Meistgelesene Artikel
Man kann von Trumps Politik halten was man will. Aber seine Idee, eine Mauer an der Grenze zu...
Auf meinen Bürotischen türmt sich ein beeindruckendes Papiergebirgsmassiv unerledigter...
Sie könnten ein Genie sein: wenn andere Menschen es nicht sehen, nehmen sie ihr Wissen eines...
Clark «Poängkung» in Schweden
Kevin Clark: Im Sommer 2015 kam Kevin Clark (Bild) als Topskorer und Spieler des Jahres der Deutschen...
Vo Früecher: 1673 isch der Elias Gottier us Rougemont z Rüederswiu Bürger worde. 23 Batze hein ihm d...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr