Anmelden
Bessere Arbeit dank der Notbremse

Ich bin überzeugt, dass die Annahme der Initiative «Ja zu einer starken Volksschule» auf keinen Fall Unsicherheit im Bildungswesen auslösen wird. Im Gegenteil wird der Regierungsrat dadurch, dass das Volk eine demokratische Notbremse hat, seine Arbeit umso besser machen. Dass der Grosse Rat genügend Möglichkeiten hat, die Schule über die Finanzen zu steuern, wie der Regierungsrat behauptet, finde ich fraglich. Zum Beispiel muss das neue, teure Französischlehrmittel «Mille feuilles» jetzt für viel Geld überarbeitet werden, weil es schlicht nicht taugt. Da sehen wir doch, dass mit Geld gar nichts gesteuert wird, was für die Bildung förderlich ist. Sonst wäre dieses Lehrmittel nicht in dieser Form eingeführt worden. 



15.02.2018 :: Heidi Reist, Sumiswald
Meistgelesene Artikel
«Mehr Zeit für die Familie, ­darauf freue ich mich sehr»
Schwingen: Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport redet der dreifache Eidgenosse Matthias Siegenthaler...
Kolumne: So heisst es im berühmten Jodellied von Franz Stadelmann. Immer wieder begegnet man diesem...
«Eigentlich bin ich eine kleine Perfektionistin»
Escholzmatt: Lina Krummen-acher ist fasziniert von der Kunst des Schönschreibens. Die Schreibutensilien...
Ich hätte eine andere Überschrift wählen können – wie etwa: «Das...
Paschtete mit Lerche! Wünsche e Guete!
Es isch scho no spannend, dass grad d Paschtete beliebt sy gsy. By üs gits das ender...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr