Anmelden
Als der Hund noch zum Bellen da war

Früher war es normal, dass auf dem Bauernhof ein Hund ist. Seine Aufgaben: bellen, Kühe treiben, den Hundekarren ziehen und nicht Dogdance und Agility. Mein Hofhund musste nie Kühe treiben ober den Karren ziehen. Seine einzige Aufgabe ist bellen; leider ist das zum Verbrechen geworden. Als Welpe hat er einen Radfahrer angebellt. Aus Angst hat der Mann den grösseren Lärm gemacht als der Hund und «Souhung» war das Netteste, was er ihm sagte. Das Ganze eskalierte, als der Radfahrer dem jungen Hund das Velo an den Kopf warf. Seither sind Radfahrer für ihn wie ein rotes Tuch. Der aufgestellte Warnhinweis «Vorsicht Hund, steigen Sie ab dem Fahrrad» wird nicht als Versuch für ein gesundes Nebeneinander gesehen, sondern als Schikane.Auch Wanderer verstehen nicht, dass ein Hund bellt. Leute beschweren sich bei Behörden, dass sie aus Angst umkehrten und zwar bereits zum zweiten Mal im vergangenen Jahr. Denn da hat dieser schreckliche Hund an der gleichen Stelle nämlich auch schon gebellt. Er hat noch nie zugebissen, da aber Wanderer meinen Hund anschreien und Radfahrer ihn während der Fahrt gegen den Kopf treten, kann ich das leider auch nicht ausschliessen.

Werner Heiniger, Sumiswald


04.05.2017 ::
Meistgelesene Artikel
Kürzlich hatte ich mich mal wieder breitschlagen lassen, an einer Presse- reise teilzunehmen....
Eigentlich nervt mich dieser Ausdruck «Fake News». Man sollte hierzulande eher wieder...
Als Gelegenheitsschreiberling setzt man sich gerne und vorzugsweise mit grossen, aber noch...
Am 6. Jänner 1528 sy z Bärn d Anhänger vor Reformation u d Verträter vor aute...
Ört, wo «Schlatt» heisse, fingt me im Gebiet vor «Wuche-Zytig»...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr